November 2019
M D M D F S S
« Okt    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  
72h-Sale_160x600
160x600_Wide_Skyscraper.jpg
160x600 Fallschirm Tandem
6 Euro Gutschein

Vincent Feigenbutz: WM-Kampf um den IBF Titel in Aussicht

Noch ist es nicht so ganz offiziell, aber die Weichen für einen WM-Kampf zwischen IBF-Champ Caleb Plant und dem im IBF-Ranking am höchsten platzierten Vincent Feigenbutz aus Karlsruhe scheinen gestellt zu sein. Die Plätze 1 und 2 im Supermittelgewicht sind bei der IBF gegenwärtig nicht besetzt. Feigenbutz (#3) wartet bereits länger als ein Jahr auf die Gelegenheit, endlich um den IBF-Titel kämpfen zu dürfen.

Eigentlich war ein kleines IBF-Turnier geplant, um das Supermittelgewicht-Ranking wieder auf Vordermann zu bringen und die Frage nach dem Pflichtherausforderer für Plant zu klären. Der Verband hatte neben anderen Boxern aus dem Ranking u.a. auch bei Leon Bauer und Stefan Härtel angefragt, ob sie sich daran beteiligen wollten. Es gab keine Zusagen und die Idee eines Ausscheidungsturniers wurde von der IBF fallen gelassen. Zuvor endete ein Eliminator zwischen Peter Quillin und Caleb Truax ohne Wertung, weil Truax bereits in Runde 2 wegen einer Verletzung aus dem Kampf genommen wurde. Eine Neuauflage dieser Ansetzung kam nicht zustande. Quillin kämpft am Samstag gegen Alfredo Angulo und zeigt scheinbar kein Interesse an einem IBF-Titelkampf. Damit ist der Weg für Feigenbutz nun offen, den Weltmeister ohne vorherigen Eliminatorkampf herauszufordern. Er wurde, wenn man der offiziellen IBF-Mitteilung vorgreifen darf, zum Pflichtherausforderer benannt.

Für Feigenbutz, der zuletzt im August in Ludwigshafen im Ring stand, beginnt nach ein paar Wochen Urlaub demnächst die Vorbereitungsphase auf die wohl bisher größte boxerische Herausforderung seiner Karriere. Der Kampf soll, wenn der Vertrag in trockenen Tüchern ist, im Januar 2020 in den USA stattfinden. Rainer Gottwald, Manager von Vincent Feigenbutz, sieht dem Ganzen gelassen entgegen. Er vertraut selbstverständlich auf Feigenbutz und einen Triumph in den Staaten. Sollte Feigenbutz tatsächlich den IBF-Gürtel nach Karlsruhe holen, wäre das nicht nur ein großer Sieg für ihn selbst, sondern auch für das deutsche Boxen.

Translator:
BOXENplus auf Facebook
Archive
www.hagebau.de
Bild
Sportsshoes.com DE 1
Bild
Bild
Bild
Bild