Google – Werbung:

Januar 2018
M D M D F S S
« Dez    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
72h-Sale_160x600
160x600_Wide_Skyscraper.jpg
Der Hein Gericke Deal des Tages. Bis zu -75%, aber nur von 20-22 Uhr
160x600 Fallschirm Tandem
Damen Allgemein 160x600
Motorradbekleidung und Zubehör shoppen bei Hein Gericke
maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek

Marco Huck vs Ola Afolabi 3 – Der Kampf – Die Enttäuschung des Jahres?

Olav Afolabi, Marco Huck

Es gab ja in diesem Jahr, obwohl nicht einmal ganz die Hälfte davon herum ist, schon so einige Preise. Der BDB ehrte Robert Stieglitz zum „Boxer des Jahres 2013“ und die EBU ehrte Kubrat Pulev zum „Champion des Jahres“. Sollte sich einer finden, der wissen will was die „Enttäuschung des Jahres“ ist, der kann sich den Kampf zwischen Huck und Afolabi ansehen. Was wurde da nicht alles im Vorfeld an Emotionen reingelegt. Nach zuletzt etwas fragwürdigen Leistungen von Marco Huck und mehr oder minder gerechten Vorwürfen, er habe weder gegen Afolabi noch Arslan überzeugt oder eigentlich verloren, sollte dieser 3. Kampf gegen Ola Afolabi eigentlich endlich Aufschluss geben, wie es um die Leistungsfähigkeit von WBO-Weltmeister Marko Huck bestellt ist.

In den Wochen vor dem Kampf gab es sowohl von Afolabi als auch von Huck immer wieder in Statements zu hören, dass es nun endlich zur Entscheidung kommen wird. Es gab diverse Umfragen, die mehr oder weniger repräsentativ Afolabi mit einem Punktsieg in Front hatten. Afolabi selber ließ keinen Zweifel daran, wer der bessere Boxer sei. Das ging schon etwas über den üblichen Smalltalk hinaus. Schließlich ging es hier nicht nur um Huck vs Afolabi, sondern um die Frage ob Huck in den letzten Kämpfen bevorteilt wurde und vor allem darum, ob man dieses Bild wieder gerade rücken kann. Weiterlesen

ARD – Kampfabend in Berlin, Liveticker

sportschau

Die ersten Kämpfe sind bereits gelaufen. Im ersten Kampf unterlag WBA-Interconti-Titelträger Iago Kalidze aus der Ukraine dem Franzosen mit kongolesischen Wurzel Kelenga durch KO in Runde 1. Da es nicht um seinen Titel ging, hatte der Ukrainer noch mal Glück im Unglück. Im 2. Kampf das Abends kam Enico Kölling endlich zu seinem ersten vorzeitigen Sieg. Gegner war ausgerechnet Armin Dollinger, der mit einer TKO-Niederlage in Runde 5 das Nachsehen hatte. Noel Gevor konnte den Argentinier Juan Manuel Garay in 6 Runden nach Punkten besiegen. Im Moment läuft der Kampf zwischen Gutknecht und Vidal.

Wer den Abend schon vor der TV-Übertragung miterleben will, kann sich per Live-Ticker informieren: (klick)

Falls der Stream steht, kann man auch live im Internet hier folgen: (klick)

Julia Irmen – Verdienter Sieg und WKU-WM-Titel

irmen

Foto: Katja Janiki

Die vom Münchener Steko-Team als Nachfolgerin der Kickboxerin Dr. Chistine Theiss aufgebaute Julia Irmen wurde gestern Abend allen Erwartungen gerecht und siegte in einem Kampf über 5×3 Minuten gegen die Russin Marina Zuewa. Leider war der Kampf nicht in voller Länge auf SAT1 zu sehen und er ist auch in der Mediathek nur in der gekürzten Fassung zu finden. Was man in der ersten und der letzten Runde sehen kann, ist eine überzeugende Julia Irmen, die energisch und zielstrebig kämpft. Zumindest in diesem Programmpunkt des gestrigen Abends im Zirkus Krone scheint die Rechnung also aufgegangen zu sein. Irmen ist wunschgemäß und was man sehen kann auch verdient Weltmeisterin geworden. In einer Nachbetrachtung zu den Kämpfen von Theiss und Irmen kam die neue Weltmeisterin äußerst sympatisch und glaubwürdig rüber, während die entthronte Christine Theiss noch damit beschäftigt war, ihre Niederlage zu verarbeiten. Ein Bericht zum Theiss-Kampf: (klick)

Julia Irmen vs Marina Zuewa (klick)

Huck vs Afolabi – Pressekonferenz und offizielles Wiegen

Die beiden Dauerrivalen Huck und Afolabi bei der Pressekonferenz:

YouTube Preview Image

Wiegen Afolabi:

YouTube Preview Image

Wiegen Huck:

YouTube Preview Image

Hokmi und Buchholz zu WBF-Titelkämpfen in Al Jadida / Marokko

hokmi

Die auch in Deutschland gut bekannte französische Boxerin Nadya Hokmi und der Berliner Cruisergewichtler Lars Buchholz werden am 8. Juni in Marokko um WBF-Titel kämpfen. Hokmi mit einem bisherigen Kampfrekord von 19(9)-6-1 tritt gegen die Mexikanerin Guadelupe Martinez mit einem Kampfrekord von 4(3)-3-0 an. Bei diesem Kampf scheint Hokmi, die auch schon Titelträgerin der WBF im Superfliegengewicht war (Bild oben), von ihrer Erfahrung her die größeren Sieg- und Titelchancen mitzubringen. Wesentlich anders sieht es für Lars Buchholz aus, der gegen den Franzosen Rachid el Hadak um den Interim-Cruisertitel der WBF kämpfen wird. Buchholz hat zwar auf dem Papier die höhere KO-Quote, aber beide in etwa mit ca. 30 Kämpfen die gleiche Erfahrung und sind mit 23 bzw 24 Siegen in etwa gleich stark einzuschätzen.

Nadya Hokmi, die wie Rachid el Hadak familiär marokkanischen Wurzeln hat, wollte bereits vor 2 Jahren in Marokko kämpfen, was aufgrund der politisch instabilen Lage bisher nicht möglich war. Der aus Casablanca stammende Promoter Abdillah Rahilou hat diese Kämpfe jetzt organisieren können. Rahilou veranstaltete bereits mehrfach in Rabat, Agadi und Marrakech, wo es auch schon Frauenkämpfe gab. Während man sicher davon ausgehen kann, dass Nadya Hokmi mit dem Titel nach Strassbourg zurück kehren wird, ist der Ausgang des Kampfes zwischen Buchholz und el Hadak völlig offen. Bereits 2011 kämpfte el Hadak in Marrakech gegen den Berliner Rene Hübner und war mit einem überlegenen Punktsieg erfolgreich. Seit dem stand el Hadak nicht mehr im Ring. Will Buchholz diesen Kampf gewinnen, wird er wohl mit einem KO-Sieg auf „Nr. Sicher“ gehen müssen.




Lukas Konecny – Kampfabend in Usti

lukas konecny mit seinen kindern

Trotz Hochwasseralarm wird es in Usti (Tschechien) am 8. Juni einen Kampfabend geben, der sich sehen lassen kann. Lukas Konecny gibt vielen Boxern, die entweder noch in der Aufbauphase sind oder auch denen, die immer als Journeyman eingekauft werden die Gelegenheit, sich zu präsentieren und zu zeigen was sie in fairen Kampfansetzungen gegeneinander drauf haben. Vorgesehen sind 16 Kämpfe a 4 Runden.

Wie Lukas Konecny selbst bestätigte, kann der lange geplante Kampfabend stattfinden, weil das „Hospudka Eden“ in Usti nad Labem an einem etwas erhöht gelegenen Platz liegt und von den Überschwemmungen nicht betroffen ist. Konecny beweist damit auch als Veranstalter, dass er seine Vorhaben durchzieht und sich durch nichts abhalten lässt. Diese Veranstaltung ist in diesem Jahr bereits das 4. Boxevent, das der WBO-Europameister als Promoter durchführt. Offenbar baut Konecny damit seine Erfahrungen als Veranstalter immer weiter aus und wird nach seiner aktiven Zeit als Boxer nahtlos in die Veranstaltertätigkeit wechseln können.

Die Ansetzungen:

Mittelgewicht Vladimir Fecko vs Josef Holub

Schwergewicht Michal Mamula vs TBA

Leichtgewicht Michal Dufek vs Rafal Piotrowski

Halbschwergewicht Josef Obeslo vs Jakub Fischer

Mittelgewicht Matus Babiak vs Radek Tvaruzka

Cruisergewicht David Vicena vs TBA

Cruisergewicht Radek Linka vs TBA

Supermittelgewicht Michal Ludwiczak vs Pavel Weinfurt

Leichtgewicht Jacek Wylezol vs Zsolt Botos

Halbschwergewicht Josef Krivka vs Jakub Faigl

Cruisergewicht Rudolf Murko vs Radek Janousek

Cruisergewicht Martin Horak vs TBA

Cruisergewicht Vojtech Koncitnik vs TBA

Halbweltergewicht Jan Holec vs Petr Gyna

Halbmittelgewicht Milan Ruso vs Petr Arnolt

Leichtgewicht Hana Horakova vs Pavla Votavova

Outdoor Jack Wolfskin Damen Jacken

Marco Huck vs. Ola Afolabi 3

Ein Beitrag unseres Gastautoren Uwe Betker:

Am 08.06.2013 boxt der amtierende Weltmeister der WBO im Cruisergewicht, Marco Huck (38 Kämpfe, 35 Siege, 25 durch KO, 2 Niederlagen, 1 durch KO, 1 Unentschieden), zum dritten Mal gegen Ola Afolabi (25 Kämpfe, 19 Siege, 9 durch KO, 2 Niederlagen, 4 Unentschieden). Man könnte da ja meinen, Muamer Hukic würde besonders gerne gegen Afolabi antreten. Das ist aber sicher nicht so. Er muss – es ist eine Pflichtverteidigung.
Bei dem geplanten Kampf in Berlin treffen die Beiden also zum dritten Mal aufeinander. Am 05.12.2009 gewann Huck in Ludwigsburg den ersten Kampf. Die Punktrichter John Stewart, Manuel Maritxalar und Andre Van Grootenbrue sahen ihn mit 115:113, 115:113 und 116-112 vorne. Schon damals gab es allerdings einige Kritiker, die meinten, der Mann aus Ugao, Serbien hätte nicht gewonnen. Im Rückkampf, am 05.05.2012 in Erfurt, also fast zweieinhalb Jahre später, konnte Huck dann nur ein Unentschieden erreichen. Die Punktrichter Ingo Barrabas, Zoltan Enyedi und Paul Thomas werteten 114:114, 115:113 und 114:114. Das Publikum pfiff Huck und die Punktrichter aus. Vermutlich konnten nur die fanatischsten Huck-Fans damals ernsthaft glauben, Huck hätte sich wirklich ein Unentschieden erkämpft. Weiterlesen

Huck vs Afolabi III – So langsam wird es ernst

Huck_Afolabi_Team

In der Woche vor dem Kampf reihen sich die Pressetermine zur 3. Auflage des Huck-Afolabi-Kampfes aneinander. Am Dienstag gab es ein Pressetraining im Max-Schmeling-Gym. Am Mittwoch die letzte Pressekonferenz im Maritim-Hotel Berlin und am Freitag folgt um 16:00 Uhr das offizielle Wiegen im Maritim „proArte“ Hotel, Friedrichstraße 151. beide Boxer schenken sich beim verbalen Schlagabtausch nichts und sind jeweils mehr denn je von ihrem Sieg überzeugt.

Nachdem bereits in 2 Kämpfen bewiesen wurde, dass auf hohem Niveau geboxt wurde, kann man für die 3. Begegnung eigentlich nur eine Entscheidungsschlacht auf einem noch höherem Level erwarten. Afolabi sei bereit, „Huck vom Käpt`n zum einfachen Soldaten zu degradieren“, während Huck meint, „er geht mir langsam auf die Nerven. Diesmal werde ich ihn endgültig vernichten – ohne Rücksicht auf verluste:“

Um nicht wieder zu einem knappen oder als ungerecht empfundenen Urteil zu kommen, wäre bei der 3. Begegnung ein KO-Sieg nötig um alle Unklarheiten aus dem Weg zu räumen. Im ersten Kampf setzte sich Huck nach Punkten durch. Im 2. Kampf gab es ein umstrittenes Remis, weil Afolabi die Punktrichter scheinbar nicht genügend überzeugen konnte. Mit einer Wertung von 2x 114:114 und 115:113 für Huck blieb es nach einer heißen Schlacht bei einem Unentschieden. Vor allem vielleicht deshalb, weil Afolabi es nicht ganz schaffte, sein hohes Tempo bis zum Schluss durchzuziehen. Diesmal hat er sich mehrere Monate lang auf den Kampf vorbereitet und gibt an, in besserer Form zu sein als je zuvor.

Beide Boxer sind sowohl verbal, als auch im Ring stark im Austeilen. Beide haben bisher auch bewiesen, dass sie stark im Einstecken sind, wenn es im Kampf hart zur Sache geht. Man muss gespannt sein, ob es diesmal einem von beiden gelingt einen vorzeitigen Sieg herbei zu führen und damit eindeutige Verhältnisse zu schaffen. Gibt es wieder eine knappe Punktentscheidung, wird es auch wieder Diskussionen geben. Und sollte diesmal Afolabi knapp nach Punkten siegen, liegt garantiert „Huck vs Afolabi 4“ in der Luft.

Die Begegnungen der Veranstaltung im Überblick:

Cruisergewicht Marco Huck vs Ola Afolabi 12 Runden
Halbschwergewicht Eduard Gutknecht vs Richard Vidal 12 Runden
Halbschwergewicht Robert Woge vs Dariusz Sek 12 Runden
Halbschwergewicht Enrico Koelling vs Armin Dollinger 8 Runden
Supermittelgewicht Tyron Zeuge vs David Sarabia 8 Runden
Cruisergewicht Noel Gevor vs Juan M. Garay 6 Runden

Tickets zum Kampfabend gibts hier:

Sport Tickets bei www.eventim.de

SES-Boxgala in Weißenfels vertagt – Hochwasserschäden an der Stadthalle

ses flut 3

(Quelle: SES-Magdeburg)

Aufgrund der Hochwasserschäden in der Stadthalle Weißenfels und der angespannten Hochwasserlage in Sachsen-Anhalt wird die geplante SES-Boxgala am 14. Juni 2013 in Weißenfels verlegt. Betroffen von dieser Verlegung ist die angesetzte Titelverteidigung von WBO-Junioren-Weltmeister Dominic Bösel und die Premiere für das junge “Team Deutschland“. Ein neuer Termin und eine eventuelle neue Veranstaltungsstätte wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

“Es ist für alle Beteiligten natürlich sehr schade und tragisch, dass wir am 14. Juni in Weißenfels nicht veranstalten können. Aber, wie so viele in Deutschland hat auch uns nun die Hochwasserkatastrophe in Sachsen-Anhalt durch die Wasserschäden in Weißenfels getroffen. Nun müssen wir mit unserem Team und unseren Partnern schnell und flexibel einen neuen Termin finden. Die Verhandlungen laufen und wir werden in Kürze diese SES-Box-Gala neu ansetzen. Auch unser TV-Partner SPORT1 hat sehr unkompliziert reagiert und wird einen neuen Sendetermin ermöglichen. Unsere Gedanken und unsere Solidarität sind bei den Bürgern von Weißenfels und natürlich bei allen vom Hochwasser Betroffenen. Gemeinsames Handeln ist ja in diesen Tagen ein positives Gebot und so werden wir mit allen Beteiligten eine schnelle Lösung finden“, sagte SES-Promoter Ulf Steinforth.

Die bereits gekauften Tickets für Weißenfels behalten ihre Gültigkeit.

SES – Boxer vs Elbehochwasser !

Der Gegner ist jetzt die Flut: Sondertrainingseinheit an hunderten Sandsäcken

(Quelle: SES-Magdeburg)

ses flut4

Die Flut in Deutschland bewegt das ganze Land. In Magdeburg laufen die Vorbereitungen auf die extreme Hochwassersituationen auf Hochtouren. Tausende freiwillige Helfer stehen den Einsatzkräften von Feuerwehr, THW und Bundeswehr zur Seite. Die SES-Profis haben heute ihr Training in den Wissenschaftshafen der sachsen-anhaltischen Landeshauptstadt verlegt und Sandsäcke anderer Art bearbeitet. Der Gegner ist jetzt die Flut. “Wir wollen genauso wenig zusehen wie tausende andere Helfer auch. Es ist beeindruckend, wie hier alle anpacken”, sagte Dirk Dzemski. Der SES-Coach war mit dem gesamten Trainingsteam vor Ort. Robert Stieglitz, Dominic Bösel, Felix Lamm, Moritz Stahl, Dario Bredicean, Tom Schwarz, Tom Pahlmann, Robin Krasniqi, Falko Besser und Michael Wallisch packten gemeinsam mit ihren Trainern Kai Kurzawa und René Friese an.

ses flut

Herren Allgemein 234x60

Translator:

Höffner - Wo Wohnen wenig kostest!

BOXENplus auf Facebook

MEDIONshop

Archive

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek
www.HelloFresh.at
Ballon 300x250
www.hagebau.de
Sportsshoes.com DE 1
Hard & Heavy Tickets bei www.eventim.de