Google – Werbung:

Januar 2018
M D M D F S S
« Dez    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
72h-Sale_160x600
160x600_Wide_Skyscraper.jpg
Der Hein Gericke Deal des Tages. Bis zu -75%, aber nur von 20-22 Uhr
160x600 Fallschirm Tandem
Damen Allgemein 160x600
Motorradbekleidung und Zubehör shoppen bei Hein Gericke
maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek

Live – Boxen aus Saarbrücken

Live-Stream zum Boxabend ab 19:30 Uhr aus Saarbrücken:

Ein Klick auf Vollbildmodus garantiert ein gutes Bild.

1. Kategoriebanner Notebooks_300x250

Jerry Elliot – Boxevent heute Abend in Köln

jerry elliot boxerZu einem Boxevent mit 8 Kämpfen lädt der Kölner „Alpenkönig“ Jerry Elliot heute Abend in sein Boxgym in der Vogelsanger Str. 348 (50827 Köln) ein. Mit Eintrittspreisen von ca. 20 – 40 € ist der Eintritt bei der Pre- und Aftershowparty dabei. Besonders Highlight: Jerry Elliot wird selbst in den Ring steigen und einen Kampf gegen den Ungarn Ferenc Zold bestreiten.

Der Ablaufplan sieht so aus:

Ablaufplan Profi Boxen Nacht Samstag, 07.09.2013 Einlass: 19.00 Uhr 
————————————————————————————————— Boxkämpfe Zeiten: 4 Runden à 2 min 1 min Rundenpausen 19:35 Uhr Ansage Kampf 1 (Jerry)
Einlaufmusik Kampf 1
19:40 Uhr – 20:00 Uhr 1. (red) Nicolaij Wacker vs. Janik Rockensüß (blue) 20:05 Uhr Siegerehrung Kampf 1 & Ansage Kampf 2 (Jerry)
Einlaufmusik Kampf 2
20:10 Uhr – 20:30 Uhr 2. (red) Tom Schaar vs. Ameziane Oumohand (blue) 20:35 Uhr Siegerehrung Kampf 2 & Ansage Kampf 3
Einlaufmusik Kampf 3
20:40 Uhr – 21:00 Uhr 3. Leonie Giebel vs. Claudia Ferenci Deutschland (red) (Slowakai)(blue) 21:05 Uhr Siegerehrung Kampf 3 & Ansage Kampf 4 (Jerry)
Einlaufmusik Kampf 4
21:10 Uhr – 21:30 Uhr 4. Sebastian Real vs. Gabor Zsalek Deutschland (red) (Ungarn)(blue) 21:35 Uhr Siegerehrung Kampf 4 & Ansage Kampf 5 (Jerry)
Einlaufmusik Kampf 5
21:40 Uhr – 22:00 Uhr 5. Kerim Ilter vs. Andreas Toth Deutschland (red) (Ungarn)(blue) 22:05 Uhr Siegerehrung Kampf 5 Anmoderation Pause ————————————————————————————————— 22:10 Uhr – 22:20 Uhr Pause (MUSIK) —————————————————————————————————
22:25 Uhr Ansage Kampf 6 (Jerry)
Einlaufmusik Kampf 6
22:30 Uhr – 22:50 Uhr 6. Ewgeni Sidorenko vs. Ferenc Zsalek Deutschland (red) (Ungarn)(blue) 22:55 Uhr Siegerehrung Kampf 6 & Ansage Kampf 7 (Jerry)
Einlaufmusik Kampf 7
23:00 Uhr – 23:20 Uhr 7. Schakyan vs. Mustafa Dogan (red) (blue) 23:25 Uhr Siegerehrung Kampf 7 ————————————————————————————————— 23:30Uhr – 23:50 Uhr Pause (MUSIK) ————————————————————————————————— 23:55 Uhr Ansage Kampf 8 (Jerry)
Einlaufmusik Kampf 8
00:00 Uhr – 00:30 Uhr 8. Jerry Elliott vs. Ferenc Zold (red) (blue) 00:35 Uhr Siegerehrung Kampf 8 ——————————————————-

Man kann durchaus davon ausgehen, dass bei diesem abendfüllenden Programm eine abwechslungsreiche Show geboten wird und sich ein Besuch dieser Veranstaltung auf jeden Fall lohnt.

„Nacht der Champions“ live aus Saarbrücken

juergenraja.advertisement.de_

Foto: St. Ingberter Anzeiger

Wenn am Samstag Abend in Saarbrückener Saarlandhalle die Fäuste fliegen, kann einmal mehr ganz Boxdeutschland dabei sein. Wer in der Nähe wohnt, sollte sich dieses Event natürlich nicht entgehen lassen, die Kämpfe in der Halle live zu sehen (Restkarten werden noch an der Abendkasse verkauft). Ab 19:30 kann man kostenlos auf www.spobox.tv per Internetstream ebenfalls live dabei sein und die spannenden Kämpfe verfolgen.

Zu den bereits im Vorfeld bekannt gegebenen Paarungen: Bernard Donfack (Berlin), der zuletzt im Kampf um den WBA-Halbschwergewicht-Internatioonal gegen Konni Konrad umstritten nach Punkten unterlag, tritt gegen Said Mbelwa (Tansania) an, der in der letzten Zeit auch schon „International“ und „Intercontinental“ Titelkämpfe nach Version der WBO bestritt. Das dürfte für Donfack keine leichte, aber machbare Aufgabe werden.

Rola el-Halabi wird ihren erst kürzlich gewonnenen WBF-Titel im Halbwelter gegen Sopo Putgaradze verteidigen, die mit 6 Siegen und 2 Unentschieden in den Ring steigen wird. Die junge Dame aus Georgien ist trotz ihrer 8 Kämpfe eigentlich ein „unbeschriebenes Blatt“ und wird die schöne Auslandsreise sicher mehr genießen als den Kampf. Es ist nicht damit zu rechnen, dass sie den WM-Titel, sondern eher eine erste, womöglich vorzeitige Niederlage mit nach Georgien nehmen wird. Weiterlesen

BDB Punktrichter – wirklich unabhängig?

Ein Beitrag von unserem Gastautor Uwe Betker:

Schon wieder ist ein, wie ich finde, grauen- und erbrechenerregendes Fehlurteil zu beklagen. Dem bis dahin ungeschlagenen Istvan Szili (18 Kämpfe, 17 Siege, 7 durch KO, 1 Niederlage) gab man am 23.08.2013 in Galati in Rumänien gegen Gökalp Özekler (17 Kämpfe, 15 Siege, 6 durch KO. 1 Niederlage, 1 durch KO, 1 Unentschieden) nur ein Unentschieden, weil zwei deutsche Punktrichter ihm den Sieg nicht zusprechen wollten.

Die Veranstaltung in Rumänien wurde vom hamburger Veranstalter EC Boxpromotion auf die Beine gestellt. Das mag auch erklären, dass zwei bekannte BDB Punktrichter, nämlich Frank Michael Maass und Holger Wiemann am Ring saßen und ein bekannter BDB Ringrichter, nämlich Manfred Küchler, den Kampf leitete. Es gab auch einen rumänischen Punktrichter, Mihai Leu, der seine Sache ordentlich machte. Er punktete, wenn auch ein wenig zu knapp mit 115:113 für Szili.
Die Punktrichter des Bundes Deutscher Berufsboxer werteten den Kampf allerdings anders. Maass punktete 114:114, also unentschieden, Wiemann 113:115 für Özekler. Der Kampf wurde also Unterschieden gewertet. Nun könnte man natürlich argumentieren: eine Unentschieden ist doch keine Fehlentscheidung. Aber wer sich eine Aufzeichnung des Kampfes ansieht, kann eigentlich nur Istvan Szili als eindeutigen Sieger sehen. Man kann m.E. Gökalp Özekler ernsthaft nur dann mehrere Runden zusprechen, wenn man ständiges Halten und Klammern als boxerische Aktionen wertet. Ich muss schon sehr in meinem Gedächtnis kramen, um mich an einen Kampf zu erinnern, bei dem ein Boxer so viel klammerte. Damit wären wir dann auch bei der Leistung des Ringrichters Küchler, der das ständige Klammern von Özekler nicht ein einziges Mal ermahnte, geschweige denn eine Verwarnung aussprach – in meinen Augen eine unterirdische Schiedsrichterleistung. Weiterlesen

Erkan Teper vs Michael Sprott – TKO in Runde 1 !

Teper Mittermeier(Foto: Trainer Conny Mittermeier und Erkan Teper)

Bereits am Samstag Abend gab es in Basel ein kleines Open-Air-Boxevent. Nach Absage eines anderen Kampfes konzentrierte sich die ganze Aufmerksamkeit auf die Begegnung zwischen Erkan Teper und Michael Sprott. Allerdings waren in diesem Gefecht die Rollen äußerst schnell verteilt und Teper machte mit seinem Kontrahenten aus Großbritannien kein langes „Federlesen“. Nachdem Sprott durch eine hart geschlagene und passgenaue Rechte zu Boden musste, kam er nur mit Mühe wieder auf die Beine. Teper erkannte seine Chance und machte diesem Kampf ein schnelles Ende. Der Ringrichter zählte beim nächsten Bodenbesuch nicht an, doch als abzusehen war, dass Sprott absolut nichts mehr entgegen zu setzen hat, wurde der Kampf noch in Runde 1 beendet. Das zuvor bereits in den Ring geworfene Handtuch konnte der 3. Mann im Ring, Jörg Mangott aus Chur, hinter sich nicht sehen, aber er kam fast im gleichen Moment zu der Entscheidung wie die Ecke von Sprott.

Erkan Teper, der seit 2010 als Profi boxt, hatte zuvor eine lange Amateurerfahrung, war Militärweltmeister und boxte zeitweilig für den Arena-Boxstall von Ahmed Öner. Mit seinem Sieg gegen Micheal Sprott ist er nun bereits auf Rang 33 bei Boxrec positioniert. In Deutschland belegt er hinter Dimitrenko, Charr und Hammer Rang 4. Ereilen Erkan Teper nicht wie in den letzten Jahren wieder ungeahnte Zwischenfälle, wie ein Hundebiss 2011 und ein Nasenbeinbruch 2012, wird man hoffentlich sehr bald wieder von ihm hören und ihn im Ring sehen.

Der ganze Kampf:

YouTube Preview Image

Generic 2

Neue Anfängerkurse in der Mach1 Kampfsportschule Karlsruhe

mach1 1

Ab sofort werden in der Mach1 Kampfsportschule Karlsruhe wieder Anmeldungen zu MMA-, Boxen-, Kickboxen-, Teenager-, Kids-, Skyboxen-Anfängerkursen angenommen. Die Kurse beginnen in der Woche vom 23.-27. September. Wer Interesse hat und sich vielleicht alleine nicht traut, kann auch gerne Bekannte und Freunde mitbringen.

Gesucht sind in diesem Zusammenhang auch Flyerverteiler für den Zeitraum vom 13.-22. September.

Kontakt:

Mach1 Kampfsportschule
Dominik Junge
New-York-Straße 11
76149 Karlsruhe

Internet:

http://www.sportschule-mach1.de/

(Telefon, emal usw. am unteren Rand der Seite)

Anfahrt: (klick)

www.AmericanDream.de

Robert Stieglitz trifft auf WBO-Interim-Afrika-Meister Isaak Ekpo

Foto: SES Boxing Magdeburg
Stieglitz LeipzigNachdem das SES-Team anlässlich des WBO-Kongresses in Budapest mit einer ganzen Reihe von Ehrungen bedacht und Arthur Abraham vom Weltverband WBO zum Pflichtherausforder gegen Robert Stieglitz befördert wurde, gab das Magdeburger Team heute bekannt, dass der Supermittelgewichts-Weltmeister vor dieser pflichtgemäßen Titelverteidigung am 19. Oktober in Leipzig gegen Isaak Ekpo aus Nigeria kämpfen wird. Ekpo ist die Nr.7 im WBO-Ranking. Der Privatsender SAT1 wird live aus Leipzig berichten. Der Nigerinaer, der sich selbst „Granate“ nennt, ist als schneller und starker Kämpfer bekannt und ist gewiss kaum schwächer als der letzte Abraham-Gegner Wilbeforce Shihepo aus Namibia, mit dem Abraham über volle 12 Runden im Kampf um den WBO-Interconti seine Not hatte.

Was Robert Stieglitz und sein Trainer Dirk Dzemski zu dieser Titelverteidigung und zu diesem Gegner zu sagen haben, kann man der Internetseite von SES (www.sesboxing.de) entnehmen.

Zitat Robert Stieglitz :”Das ist die letzte Titelverteidigung in diesem Jahr. Leipzig ist eine besondere Stadt für mich! Sie liegt nicht weit von Magdeburg entfernt und ich habe hier viele Fans! Es wird Spaß machen, so weiter zu boxen, daran anzuschliessen, wie ich nach dem letzten Kampf aufgehört habe. Auf den WBO-Ehren-Preis als „bester Boxer des Jahres“ bin ich sehr stolz. Der hat einen Ehrenplatz bei mir zu Hause bekommen. Die ersten Analysen für den Herausforderer Isaac Ekpo haben wir gemacht. Er ist ein Draufgänger und muskulös, ich muss viel mit den Beinen und über die Schnelligkeit arbeiten. Ich fahre für zwei Wochen ins Trainingslager nach Ptuj in Slowenien. Mein Teamkollege Jan Zaveck hat mich eingeladen.” Weiterlesen

Tommy Morrison verstorben

morrison tommy RIP

Als wir in der letzten Woche noch über ihn berichteten, war aus ihm nahe stehende Freundeskreisen noch die Hoffnung auf eine Heilung zu vernehmen. Das Schicksal nahm aber leider einen anderen Lauf. Gestern, am 1. September verstarb Tommy Morrison im Alter von nur 44 Jahren an den Folgen von mehreren schweren Infektionen, die sein Körper bis zum Schluss bekämpfte. Wohl auch bedingt durch seine eingeschränkte Atmung (respiratorische und metabolische Azidose ) kam es zu einer Übersäuerung seines Blutes und letztendlich zu einem multiplen Organversagen.

Freude und Familie beschreiben den „Duke“ als einen harten Kämpfer, der seinen Gegnern im Sport nichts schenkte, aber ebenso als einen zugänglichen, charismatischen, liebevollen und anhänglichen Menschen, der im Alltag stehts das Beste für die Menschen in seiner Umgebung wollte. Er war einer von denen, denen man gerne nachsagt, sie wollten die Welt zu einem besseren Ort machen.

Nach lange und mit großer Geduld ertragener Krankheit und mit bis zum Schluss wachem Geist, musste nun sein schwer angeschlagener Körper aufgeben. Die Boxwelt wird ihn auf ewig in Erinnerung behalten. Als Boxer und als Schauspieler, als der mit dem harten linken Haken und als derjenige, der in die Rolle des jungen aufsässigen Boxers schlüpfte um ein warnendes Beispiel zu geben, sich nicht von Geld und falschem Ruhm verführen zu lassen.

Unser Mitgefühl und unser Beileid gilt jetzt besonders seiner Familie und seinen engen Freunden, die bis zuletzt zu ihm standen und für ihn hofften.

Tommy ‘The Duke’ Morrison Tribute:

YouTube Preview Image

Sauerland-Promotion – Der „strategische“ Angriff im Schwergewicht

boytsov denis1

Der Boxsport in der höchsten Gewichtsklasse wird nunmehr seit Jahren von den Klitschko-Brüdern dominiert. Was für sie selbst und ihre Fans eine bemerkenswerte Karriere von zwei Brüdern ist, die gleichzeitig alle bedeutenden Titel halten, sorgt bei den Boxfans, die sich nicht unbedingt zu den Klitschko-Jüngern zählen, zunehmend für Tristesse. Was die Einen freut und zu Bewunderung anregt, finden Andere auf Dauer gesehen jämmerlich langweilig. Dazu kommt teilweise auch eine Gegnerwahl, die den Klitschkos eigentlich nicht wirklich gefährlich werden kann. Pflichtverteidigungen werden vom Klitschko-Management auf die lange Bank geschoben und die tatsächlich stattfindenden freiwilligen Verteidigungen finden gegen handverlesene Gegner statt.

Im Oktober soll es nun endlich einmal zu einer WBA-Titelverteidigung kommen, auf die man schon seit Jahren gewartet hat. Wladimir Klitschko soll in Moskau gegen Alexander Povetkin antreten. Povetkin ist seit Jahren bei Sauerland-Promotion unter Vertrag, boxt allerdings nur, wenn er unbedingt muss. Wie die Siegchancen in diesem Gefecht verteilt sind, ist sicher Ansichtssache. Realistisch betrachtet, steht es unter Berücksichtigung aller Umstände vielleicht 60:40 für Wladimir Klitschko. Der „Super-Champ“ war in den letzten Jahren wesentlich aktiver und hat seine Kämpfe eindeutig für sich entscheiden können, während Povetkin in seinem einzigen ernst zu nehmenden Kampf seit seinem Titelgewinn, im letzten Jahr gegen Marco Huck, nicht wirklich überzeugen konnte.

Falls Klitschko seinen Titel gegen Povetkin verteidigen kann, steht bereits mit Kubrat Pulev der nächste Sauerland-Boxer in den Startlöchern. Erst kürzlich gelang dem Bulgaren ein eindeutiger Punktsieg über Tony Thompson. Damit wurde er zum IBF-Pflichtherausforderer. Wie lange er nun allerdings auf seinen Kampf warten muss, ist fraglich. Bekannterweise haben es ja weder Vitali noch Wladimir Klitschko eilig, sich tatsächlich starken Gegnern zu stellen. Es kann also durchaus sein, dass Pulev erneut zu einem Jahr Pause verurteilt ist, falls die IBF für die Titelverteidigung keine zeitnahe Frist setzen sollte. Weiterlesen

Arthur Abraham wieder Herausforderer von Robert Stieglitz

Piotr Wilczewski (Polen) vs Arthur Abraham (Deutschland)

Der Weltverband WBO hat bei der gerade in Budapest stattfindenden Convention beschlossen, Arthur Abraham zum Pflichtherausforderer von Robert Stieglitz zu erklären. Damit ist der 3. Kampf der beiden Dauerkontahenten nun auch nach Willen der WBO beinahe in „trockenen Tüchern“. Zu klären wird noch sein, wann und wo dieser Kampf stattfinden und im TV zu sehen sein wird. Da beide Boxer mit ihren jeweiligen Boxställen Verträge mit TV-Sendern abgeschlossen haben, wird das sicher noch einige Gespräche erfordern. Es wird im Wesentlichen wohl auch davon abhängen, wie man sich über die Austragung dieses Kampfes einigen wird. Entweder man einigt sich oder es wird wie sonst auch üblich versteigert. Unter Umständen gibt es dann mal wieder für Don King eine Gelegenheit, mit einer unsinnigen Ersteigerung dieses Kampfes auf sich aufmerksam zu machen. Seine BDB-Lizenz als Veranstalter sollte ja in diesem Jahr noch gültig sein.

Was das Sauerland-Team, die Arthur-Fans und natürlich Arthur Abraham jetzt freut, macht andere Boxsportfreunde etwas nachdenklich. Sicher hat man die Entscheidung der WBO zu akzeptieren, aber es wäre immerhin auch denkbar gewesen, nach den beiden Kämpfen zwischen Abraham und Stieglitz noch etwas mehr Zeit vergehen zu lassen, indem man einen Eleminatorkampf durchführt, bei dem man Abraham setzt und ihn gegen einen ansprechende Gegner aus dem WBO-Ranking antreten lässt. Sein Kampf in Schwerin gegen Wilbeforce Shihepo war alles andere als überzeugend. Mehr als einen mühsam heraus geboxten Arbeitssieg gegen den WBO-Afrika-Meister aus Namibia konnte man da nicht sehen. Weiterlesen

Translator:

Höffner - Wo Wohnen wenig kostest!

BOXENplus auf Facebook

MEDIONshop

Archive

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek
www.HelloFresh.at
Ballon 300x250
www.hagebau.de
Sportsshoes.com DE 1
Hard & Heavy Tickets bei www.eventim.de