Google – Werbung:

April 2018
M D M D F S S
« Mrz    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  
72h-Sale_160x600
160x600_Wide_Skyscraper.jpg
Der Hein Gericke Deal des Tages. Bis zu -75%, aber nur von 20-22 Uhr
160x600 Fallschirm Tandem
Damen Allgemein 160x600
Motorradbekleidung und Zubehör shoppen bei Hein Gericke
maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek

Vier Boxkämpfe in Bochum

Ein Beitrag unseres Gastautors Uwe Betker:

Am Sonntag, dem 01.12.2013 gab es unweit des VFL Bochum Stadions gutes Boxen zu sehen. Veranstalter war die Kultfigur des Bochumer Kampfsports, Niko Lohmann, der sich auch Karl Stahl nennt. Eigentlich hätte er ja selber boxen sollen, aber verletzungsbedingt musste der Kampf ausfallen. Im Vorprogramm gab es drei Amateurkämpfe zu sehen, die hart und kurzweilig waren.

Den ersten Profikampf des Nachmittags bestritten Patryk Wolke (10 Kämpfe, 2 Siege, 1 durch KO, 8 Niederlagen) und Sergej Vib im Leichtgewicht. Der Debütant Vib startete wie ein Weltmeister. Er ließ sein Gegenüber Wolke, der seine letzten fünf Kämpfe verloren hat, richtig schlecht aussehen. Vib war schnell auf den Beinen und zeigte eine unglaubliche Beweglichkeit im Oberkörper. Wolke versuchte ihn zu treffen, aber er pendelte alle Schläge aus. Es gab sogar Szenenapplaus für sein Auspendeln. Alles sah also nach einem einseitigen Gefechts aus.
Aber Wolke ließ sich nicht beirren und suchte seine Chance. Er hatte bereits in der ersten Runde seine Momente und sie wurden von Minute mehr. Immer wenn Vib eine Pause machte, kam Wolke. Bereits am Ende der ersten Runde schien Vib langsamer zu werden. Hinzu kam, dass sein rechter Haken, den er zu häufig schlug, zu unpräzise kam und keine rechte Wirkung erzielte. Am Ende stand ein Punktsieg für Wolke, mit 2:1 Punktrichterstimmen.

Ein paar Worte zum Matchmaking: Die Kampfpaarungen, die alle Henryk Adam zusammengestellt hatte, waren alle gut und ausgeglichen. In keinem Kampf stand der Sieger vorher fest. Weiterlesen

Włodarczyk – Fragomeni III – 6. Dezember in Chicago

wlodarcyk vs fraggomeni

Bereits zum 3. mal werden sich Krzysztof „Diabolo“ Wlodarcyk (POL) und Giacobbe Fragomeni (ITA) im Ring treffen und um den WBC-Gürtel im Cruisergewicht kämpfen. Der Italiener war bereits vor 5 Jahren Träger dieses WM-Gürtels, boxte im Mai 2009 unentschieden gegen den Polen und verlor diesen WM-Titel einige Monate später mit 114:114 und 2x 113:115 umstritten knapp gegen Zsolt Erdei in einem Kampf bei einer Universum-Veranstaltung in Kiel. Erdei verteidigte den Titel nicht und so kam es, dass Wlodarcyk und Fragomeni sich im Mai 2010 in Polen erneut trafen um den nun vakanten Gürtel auszuboxen. Bis etwa zur Kampfmitte hin war das Gefecht beinahe ausgeglichen, bis der Pole stärker aufkam und Fragomeni in den Runden 6 und 8 zu Boden schickte. Ringrichter Frank Garza (USA) beendete den ungleich gewordenen Kampf in Runde 8, nachdem auch die Ecke des Italieners signalisierte, dass Handtuch werfen zu wollen.

Seither ist Wlodarczyk Träger dieses WM-Titels, den er nur selten verteidigte. Zuletzt gegen Rakhim Chakhkiev sah er fast so aus, als sei er auf der Verliererstraße, weil er Chakhkiev rundenlang arbeiten ließ und dabei selbst viele Treffer kassierte, ohne selbst etwas zu machen. Doch das war wohl Teil seiner Strategie, seinen Gegner kommen und sich abarbeiten zu lassen. Chakhkiev hatte sich völlig verausgabt und hatte nicht mehr viel entgegen zu setzen, als Wlodarcyk seinerseits begann, harte Treffer zu setzen – Sieg und damit Titelverteidigung durch TKO 8.

Giocebbe Fragomeni boxte sich im WBC-Ranking zielstrebig wieder nach oben. Bereits 2011 sicherte er sich durch TKO 7 gegen den Ungarn Laszlo Hubert den „WBC-International“ – Titel. Mit 2 Kämpfen (März unentschieden, Dezember Sieg) gegen Landsmann Silvio Bronco holte er sich den WBC-Silverbelt und kam im Ranking dieses Verbandes auf Platz 1. Jetzt kommt es also zum erneuten Anlauf auf den WBC-Titel des mittlerweile 44-jährigen Italieners. Man kann allerdings bezweifeln, ob dieser 3. Anlauf erfolgreich sein wird. Ein Sieg wäre jedenfalls eine kleine Sensation. Zu erwarten ist wohl eher eine erneute vorzeitige Niederlage. Zumindest finanziell sollte sich allerdings dieser Kampf noch einmal lohnen.

Am Freitag, dem 6. Dezember wird bei dieser Veranstaltung auch ein anderer Pole kämpfen. Andrzey Fonfara (24 (14) - 2 (1) - 0), der in Chicago lebt, wird gegen den Amerikaner Samuel Miller (26 (23) - 7 (2) - 0) antreten. Fonfara ist in den Rankings des Halbschwergewichts hoch angesiedelt und beim Verband IBF sogar auf Rang 1. Mit einem Sieg über Miller würde er seinen Anspruch auf einen Titelkampf gegen Bernard Hopkins unterstreichen.

Der WBC-Weltmeister zeigt sich fit und zuversichtlich:

YouTube Preview Image

Kovalev vs Sillakh – Full Fight

kovalev

Wie man es ahnte – ein kurzer Arbeitstag für Sergey „Krusher“ Kovalev! In Runde 1 das erwartete Bild: Sillakh auf nervösen Beinen in Seit- und Rückwärtsbewegung. Ihm gelangen zwar einige Treffer, doch bereits zu Beginn der 2. Runde hatte Kovalev genug gesehen und es folgte der erste Niederschlag. Der Ukrainer wurde angezählt und signalisierte seine Kampfbereitschaft. Kovalev nutze die Gelegenheit, setzte sofort mit einem vehementem Angiff nach und traf Sillakh so hart, dass er nicht mehr hoch kam.

YouTube Preview Image

Stevenson vs Bellew – Full Fight

stevenson bellew

WBC-Weltmeister Adonis Stevenson konnte nach Cloud und Dawson den 3. Gegner in Folge vorzeitig in die Kabine schicken. Das Ende kam in Runde 6. Bis dahin musste man beobachten, dass Bellew einen fast schon zu großen Respekt vor Stevenson hatte und beinahe ängstlich wirkte.

Der Brite war oft im Rückwärtsgang, Stevenson beherrschte das Kampfgeschehen und holte sich jede Runde. Nach einem Niederschlag in Runde 6 und dem obligatorischem Anzählen hatte Stevenson keine Mühe Bellew zu stellen und weitere schwere Treffer zu landen. Ringrichter Michael Griffin ging dazwischen und beendete das Gefecht nach 5 ½ geboxten Runden, weil Tony Bellew in dieser Situation völlig wehrlos war.

http://v.kiwi.kz/v2/e2y1t9f7rntp/

Chisora vs Pala – Full Fight

chisora vs pala

Nachdem man wohl mit einiger Verzweiflung vor 10 Tagen nach einem neuen Gegner für Dereck Chisora suchen musste, fiel die Wahl auf den Tschechen Ondrej Pala. Der Kampf ging um die Titel WBO- und WBA International. Wer sich schon im Internet die ganze Undercard reingequält hat, wurde auch beim Hauptkampf nicht mehr wacher. Nachdem wohl die erste Runde an Chisora und die zweite an Pala ging, kam es in der 3. Runde zu einigen Schlägen von Chisora im Infight, Pala drehte sich in der Ecke ab und bekam von Chisora sogar noch einen Schlag auf den Hinterkopf.

Ringrichter Jan Christensen beendete darauf hin den Kampf. Das Ende kam zu früh, wie viele Zuschauer meinten. Ob Pala in der Situation wirklich überfordert war oder keine Lust mehr hatte und sich deshalb abdrehte, bleibt unklar. Auf jeden Fall war die Ringrichterentscheidung etwas verfrüht. Er hätte die beiden Boxer trennen müssen und der Kampf wäre weiter normal gegangen. Vielleicht wollte der Ref den Zuschauern allerdings auch nur 9 weitere Runden von dem Gewürge ersparen.

YouTube Preview Image

Nikki Adler WBC-Weltmeisterin im Supermittelgewicht

nikki  zane 1

Mit einer Punktwertung von 98:92 und 2x 97:93 wurde Nikki Adler in Grozny (RUS) im Kampf gegen Zane Brige WBC-Weltmeisterin im Supermittelgewicht der Frauen. Dieser Titelgewinn ist bereits der 4. in der Laufbahn der Augsburgerin, die sich vorgenommen hat noch weitere Titel zu erkämpfen. Unabhängig vom Kampfausgang konnte es bei diesem Kampf nur eine neue Weltmeisterin geben, weil Zane Brige beim offiziellen Wiegen über dem Limit von 76,2 kg lag.

nikki zane 2

Wie aus Insiderkreisen bekannt wurde, gab es bereits Vorgespräche zu einer möglichen Doppel-WM nach Version von WIBF und GBU im nächsten Jahr. Mögliche Gegnerin wäre diesen Informationen zufolge die Schwedin Maria Lindberg.

nikki zane3

Sergey Kovalev (WBO) oder Adonis Stevenson (WBC) – Wer ist der bessere Boxer?

stevenson kovalev

Wenn heute Nacht in Quebec (Kanada) das Boxevent über die Bühne geht, wird man gleich 2 Weltmeisterschaftskämpfe im Halbschwergewicht sehen können. Kovalev und Stevenson kämpfen zwar nicht gegeneinander, sind aber als Weltmeister der jeweiligen Verbände die Aushängeschilder des Abends. Sergey Kovalev (RUS) bekommt es mit Ismayl Sillakh (UKR) zu tun. Adonis Stevenson (KAN) kämpft gegen Tony Bellew (UK). In den jeweiligen Kämpfen werden die Zuschauer den direkten Vergleich erleben und ihre Rückschlüsse ziehen können, wer von Beiden der bessere Boxer ist.

Ohne jeden Zweifel wird „Superman“ Stevenson die schwerere Aufgabe haben. Sein Herausforderer „Bomber“ Bellew ist die britische Nr. 1 im Halbschwergewicht und wird alles daran setzen, den Titel zu holen. Er ist bei Boxrec auf Rang 4 gesetzt, direkt hinter den Weltmeistern Hopkins, Stevenson und Kovalev. Diese gute Ausgangsposition hat er allerdings nur durch ein geschicktes Matchmaking erreicht. Wirklich große Namen sucht man in seinem Kampfrekord vergebens. Sein härtester Gegner war bisher Nathan Cleverly, gegen den er 2011 knapp nach Punkten unterlegen war. Seine KO-Quote von über 50% hat er hauptsächlich gegen schwächer einzuschätzende Gegner aufgebaut. Ein etwas anderes Bild liefert da Adonis Stevenson, der mit seinen 37 Jahren, also sozusagen im Herbst seiner Boxkarriere, in diesem Jahr zu seiner Hochform aufläuft. Stevenson hat 2013 Chad Dawson und Travoris Cloud vorzeitig besiegt. Ob seine Leistungskurve heute auch einen Sieg gegen Bellew zulässt, muss man abwarten. Einen echten Favoriten gibt es in diesem Kampf nicht, selbst wenn man dazu geneigt ist, dem Weltmeister auch diesmal einen vorzeitigen Sieg zuzutrauen.

Kovalev WBOEtwas anders sehen die Erwartungen im Kampf zwischen Kovalev und Sillakh aus. Wer gesehen hat, wie Kovalev den sonst sehr slik boxenden Nathan Cleverly in nur 4 Runden auseinander geschraubt und den WBO-Titel in einer freiwilligen Titelverteidigung abgenommen hat, muss daran zweifeln, ob es im Moment überhaupt jemanden gibt, der gegen Sergey Kovalev ankommen kann. Selbst Pflichtherausforderer Jürgen Brähmer und das Sauerland-Team sind von ihrem Vorhaben abgerückt, den WBO-Titel, der Brähmer 2011 aberkannt wurde, zurück nach Deutschland zu holen. Statt dessen kämpft Brähmer lieber gegen Marcus Olivera um den vakanten WBA-Titel. Man muss sich fragen, was das Management von Sillakh geritten hat, sich auf diesen Kampf einzulassen. Der Ukrainer ist sicher ein sehr guter Boxer, aber diese Aufgabe kommt für seine Entwicklung bestimmt 3 oder 4 Kämpfe zu früh. Geschieht kein Wunder, wird Sillakh heute seine zweite (T)KO- Niederlage verkraften müssen, nachdem er im letzten Jahr gegen Denis Grachev in Runde 8 vorzeitig unterlegen war. Für Kovalev könnte es sogar ein noch kürzerer Arbeitstag werden, weil er einfach in der Lage ist, mit gutem Auge zu beobachten und einen Gegner instinktiv vorausschauend zu boxen. Er verfügt auch über die Mittel im Ring sehr deutlich von Beginn an zu zeigen wer der Chef ist. Auch wenn der Ukrainer bald erkennt, dass er gut daran tut auf Hasenfüßen den Seit- oder Rückwärtsgang einzulegen, wird er sich auf Dauer nicht dem Druck Kovalevs entziehen können.

Die Frage, ob Stevenson oder Kovalev der bessere Boxer ist, würde selbstverständlich im direkten Kampf gegeneinander entscheidbar sein. Vielleicht kommt es ja dazu. Kovalev ist jedenfalls auf Titelvereinigungen aus. Fest zu stehen scheint jedenfalls, dass Stevenson im Herbst seiner Karriere ein „Hoch“ erlebt. Fest steht allerdings auch, dass Sergey Kovalev der absolute Albtraum für jeden Boxer ist. Die Zukunft im Halbschwergewicht der nächsten Jahre gehört jedenfalls eher einem fast „kompletten“ Boxer wie Kovalev als jedem anderen.

Stevenson

Die Kämpfe werden heute Nacht ab ca. 2:00 Uhr auf boxingguru.tv live im Internet zu sehen sein. Zur Einstimmung hier ein paar bewegliche Bilder beider Boxer:

YouTube Preview Image YouTube Preview Image

Nikki Adler vs Zane Brige – Der Countdown läuft

Nikki Grozny1

„Es ist angerichtet“ – so könnte man sagen, wenn man nach Grozny (RUS) schaut. Es ist alles bereit für die WBC-WM in Supermittelgewicht zwischen Nikki Adler und Zane Brige.

Unabhängig davon wie dieser Kampf ausgeht, wurde darüber hinaus bekannt, dass man im Team Adler bereits in Vorverhandlungen wegen eines neuen Kampfes steht. Dann soll es womöglich in einer Doppel-WM um die Titel von WIBF und GBU gehen. Als Gegnerin ist die Schwedin Maria Lindberg im Gespräch.

Neben diesem Hauptkampf findet auch die GBU-WM im Halbschwergewicht zwischen dem Russen Apti Ustarkhanov und dem Tschechen Josef Obeslo statt. Als Vertreter der GBU ist Reiner Gottwald vor Ort in Grozny.

nikki grozny 6

Morgen Nachmittag ab 16:00 Uhr deutscher Zeit kann die Veranstaltung live auf http://its-boxen.com/live-stream-2/ mitverfolgt werden.

Timo Hoffmann vs Steffen Kretschmann II – in Baku/Aserbaidschan!

Timo Hoffmann vs Steffen Kretschmann

Gerade erst vor ein paar Wochen verkündete Timo Hoffmann seinen Rücktritt vom Boxsport und nun werden wir schon vom Comeback überrascht! Am 14. Dezember wird der im September 2012 wegen Regen bei einer Freiluftveranstaltung abgebrochene Kampf zwischen der „Eiche“ und „Kretsche“ fortgesetzt, bzw. neu aufgelegt.

Der erste Kampf zwischen Hoffmann und Kretschmann musste unterbrochen werden, weil aufkommender Regen ein faires Boxen unmöglich machten. Eine Überdachung des Rings fehlte, weil die Techniker von „Eurosport“ Licht, Ton und Kameras so installierten, dass man keine passende Überdachung mehr anbringen konnte. Ringrichter Andrè Leloup hatte keine andere Wahl, als das Gefecht in Runde 6 abzubrechen. Man hätte wohl auf jeden Fall angenommen, dass es zeitnah eine Neuauflage geben muss, aber es sollte bisher nicht dazu kommen und mit Hoffmanns Ankündigung, seine Karriere zu beenden, hätte man eigentlich kaum noch daran geglaubt. Jetzt hat der in Magdeburg lebende Boxpromoter Yashar Millnitts eine Veranstaltung in seiner Heimat Aserbaidschan aufgelegt, die sich sehen lassen kann. Mit dabei: Hoffmann und Kretschmann!

Neben diesem heiß erwartetem Schwergewichtskampf der beiden Boxer aus Halle (Saale) gibt es bei dieser Gelegenheit noch andere sehr gut gewählte Kämpfe. Hauptkampf des Events ist die Doppeleuropameisterschaft (WBO und IBF) im Weltergewicht zwischen Heimboxer Fariz Mamedov und dem in 20 Kämpfen ungeschlagenen Matthias Pelk aus Weißwasser. Hier wird es auf jeden Fall zu einem heißen Duell mit offenem Ausgang kommen.

Der dritte „Kracher“ dieser Veranstaltung ist der Schwergewichtskampf zwischen Yakup Saglam und Roman Golavashchenko. Der in Magdeburg lebende Ukrainer und sein Manager Rene Müller aus Halle wagen hier den Sprung vom Cruiser- ins Schwergewicht. Ob dabei Yakup Saglam als erster Gegner in der höchsten Gewichtsklasse so eine gute Idee ist, kann man bezweifeln. Golavashchenko ist in der Öffentlichkeit bisher noch ein recht unbekannter Boxer. Seine größten Erfolge sind seine WM-Titel nach Version von GBO und IBO im Cruisergewicht.

Laut Vorankündigung wird der Kampfabend am Samstag, dem 14. Dezember zwischen 20:00 und 22:00 Uhr auf Eurosport zu sehen sein.

Zur Erinnerung der 1. Kampf der beiden Schwergewichtler aus Halle. Motto damals: “Verlieren verboten!”

YouTube Preview Image

SES Fight Night am 06. Dezember in Frankfurt/Oder

SES frankfurtZu einem weiteren Boxsporthöhepunkt im diesjährigen SES-Veranstaltungskalender kommt es am Freitag, dem 6. Dezember in Frankfurt/Oder. Der ursprüngliche Termin für diese Veranstaltung musste verletzungsbedingt auf den Nikolaustag verschoben werden. Eine weitere Schwierigkeit ergab sich, weil einer der SES-Hauptsponsoren Insolvenz anmelden musste. Doch davon bleibt dieser Kampfabend unberührt. Es ist den Veranstaltern gelungen, für das Publikum in Frankfurt und den Zuschauern per Internet attraktive Kämpfe zu organisieren.

Neben einem Schwergewichtskampf von Francesco Pianeta gegen Robert Teubner (8(7)-0-0) um den Titel „Internationaler deutscher Meister“ (BDB) werden die beiden Mehrfachweltmeisterinnen Ramona Kühne und Christina Hammer ihre Titel verteidigen. Ramona Kühne wird gegen die Ungarin Renata Dömsödi kämpfen, die ihre bereits im Januar 2012 im Ring gegenüber stand und mit einem schweren Cut aus dem Kampf genommen werden musste. Ramona Kühne gibt somit fairerweise der Ungarin die Gelegenheit, sich erneut zu beweisen – diesmal hoffentlich ohne Verletzungspech. Weiterlesen

Translator:

Höffner - Wo Wohnen wenig kostest!

BOXENplus auf Facebook

MEDIONshop

Archive

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek
Ballon 300x250
www.hagebau.de
Sportsshoes.com DE 1
Hard & Heavy Tickets bei www.eventim.de