Google – Werbung:
Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
72h-Sale_160x600
160x600_Wide_Skyscraper.jpg
160x600 Fallschirm Tandem
Damen Allgemein 160x600
6 Euro Gutschein

Marcela Acuna vs Daniela Bermudez – Argentinisches Duell um den IBF Titel

Um den IBF-Titel im Superbantamgewicht von „Tigerin“ Acuna geht es am kommenden Freitag in Buenos Aires. Herausforderin ist die „Schöne“ Bermudez. Beide Boxerinnen kommen aus Argentinien. Die 41-jährige Acuna bestreitet dabei ihren 54. Profikampf. Für die 28-jährige Bermudez ist es das 29. mal, dass sie in den Ring steigt.

Die Weltmeisterin steht seit über 20 Jahren im Ring. Ihren ersten beiden Kämpfen bestritt sie in den USA. Man kann es ruhig so sagen wie es ist: Sie war zu diesem Zeitpunkt bereits 2-fache Mutter und wollte schlichtweg Geld verdienen. Das man in den ersten Kämpfen nicht gegen Boxerinnen wie Christy Martin und Lucia Rijker gewinnt, war ihr klar.

Doch nach diesen beiden Niederlagen war ihr Ehrgeiz angestachelt. Nach 3 Jahren Pause startete sie 2001 neu durch und war eine der ersten beiden Frauen, die in Argentinien einen offiziellen Boxkampf abhielten und ist somit eine der Vorkämpferinnen des argentinischen Frauenboxens. Bereits ein Jahr später wurde sie argentinische Meisterin und holte sich anschließend die Titel der Verbände WIBA (Federgewicht), WBA und WBC (Superbantamgewicht). Auf dem Weg dahin unterlag sie 2002/03 gleich zweimal gegen die Amerikanerin Alicia Ashley nach Punkten. In einem dritten Kampf 2009 schlug sie Ashley, ebenfalls nach Punkten. Zuvor hatte sie im gleichen Jahr bereits die Mexikanerin Jackie Nova durch einen hohen Punktsieg abserviert. Ihre Titel verlor sie meistens kampflos. Die letzte Niederlage gab es 2012 gegen Carolina Duer. Seit dem konnte sie weitere 10 mal den Ring mit erhobenen Armen verlassen. Marcela Acuna verteidigte den IBF-Titel zuletzt im Juni 2017 gegen die Australierin Shannon O`Connell nach Punkten. Dabei sah man ihr die 40 Jahre absolut nicht an.

Die Herausforderin ist ebenfalls kein unbeschriebenes Blatt. „Bonita“ Bermudez hatte auch keinen Traumstart, als sie 2010 ihre Profikarriere begann. Sie gewann zwar ihre beiden ersten Kämpfe, boxte dann aber 2x Unentschieden. Im Jahr 2011 gab es in ihrem 7. Kampf die erste Niederlage gegen Edith Soledad Matthysse. Das war ihr erster Kampf über 10 Runden. In den Kämpfen davor boxte sie jeweils maximal 4 Runden. Das Rematch wurde über 6 Runden ausgetragen und Bermudez siegte knapp nach Punkten. Nur einen Monat später kämpfte sie 3 Gewichtsklassen tiefer gegen Yesica Bopp um den WBA-Titel. Das wurde ihre zweite Niederlage.

Es folgten 11 Siege bis sie erneut auf Yesica Bopp traf. Diesmal ging es um den WBO-Titel im Fliegengewicht. Auch diesmal konnte sie nicht gegen Bopp gewinnen. In weiteren 7 Kämpfen gab es keine Niederlagen. Sie wurde WBO-Weltmeisterin im Superfliegen- und Bantamgewicht. Zuletzt kämpfte sie im Oktober 2017 gegen Soledad del Valle Frias, die sie mit 3x 100:90 eindeutig nach Punkten bezwingen konnte.

Nicht nur für das argentinische Frauenboxen ist dieser Kampf von Bedeutung. Man kann darauf gespannt sein, ob die 13 Jahre jüngere „Bonita“ mit der „Tigresa“ fertig oder von ihr gefressen wird. Nur eine Sache dürfte so gut wie feststehen: Für eine von Beiden wird Freitag der 13. ein guter, für die andere ein schlechter Tag sein. Der Kampf wird in Argentinien landesweit übertragen und auch im Internet zu sehen sein.

Translator:
Höffner - Wo Wohnen wenig kostest!
BOXENplus auf Facebook
MEDIONshop
Archive
Ballon 300x250
www.hagebau.de
Sportsshoes.com DE 1
Hard & Heavy Tickets bei www.eventim.de