Google – Werbung:
Juni 2018
M D M D F S S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  
72h-Sale_160x600
160x600_Wide_Skyscraper.jpg
Der Hein Gericke Deal des Tages. Bis zu -75%, aber nur von 20-22 Uhr
160x600 Fallschirm Tandem
Damen Allgemein 160x600
Motorradbekleidung und Zubehör shoppen bei Hein Gericke
maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek

Hanna Gabriels besiegt Natasha Spence

Die Verteidigung ihrer beiden Gürtel (WBA und WBO) im Halbmittelgewicht ist der 34-jährigen Hanna Gabriels aus Costa Rica mit Bravour gelungen. Etwas Anderes war auch nicht zu erwarten, denn man muss zugegeben, die 31-jährige Herausforderin Natasha Spence aus Kanada war auch nicht die große Kämpferin, die man vielleicht erwartet hätte. Spence unterlag 2013 den eher durchschnittlichen Boxerinnen Melissa St Vil und Ronica Jeffrey. Seit dem stand sie nur 2x gegen leichte Gegnerinnen im Ring.

Gabriel vs Spence

Der Kampf fand am Samstag in San Jose, Costa Rica, statt. Hanna Gabriels war von Beginn an die überlegene Boxerin. Das spiegelte sich dann auch selbstverständlich im Ergebnis wieder. Nach 10 Runden, die alles Andere als besonders weltmeisterlich oder gar spannend waren, lautete das Urteil: 100:91 und 2x 99:91 für die Heimboxerin. Soweit war das Ziel für Hanna Gabriels erreicht. Sie kann immerhin sagen, dass sie ihre beiden Titel gegen die kanadische Nr. 1 verteidigt hat, denn außer Spece gibt es in ganz Kanada keine zweite aktive Boxerin dieser Gewichtsklasse.

Am Beispiel dieses WM-Kampfes wird einmal mehr deutlich, wo es beim Frauenboxen immernoch „klemmt“: Während eine Doppel-WM im Halbmittelgewicht der Männer für Aufsehen unter den Boxfans sorgen würde, blieb dieser Kampf verhältnismäßig unbeachtet. Das Ereignis war zwar in Costa Rica im TV zu sehen, aber die „große weite Welt“ nahm kaum Notiz davon. Dazu kommt, dass neben erbärmlich kleinen Börsen leider auch die Aussicht auf Ruhm und Ehre im Frauenboxen relativ gering sind.

Wäre das ein Männerkampf gewesen, gäbe es gewiss mehr Spielraum. Auch was die Auswahl der Gegnerschaft betrifft, gibt es bei den Männern mehr Möglichkeiten für attraktive Kampfpaarungen. Gewiss gibt es auch bei Männer-WM Fights immer wieder einmal eine freiwillige Verteidigung gegen schwache Gegner, aber danach gäbe es genügend bessere Ideen, den Zuschauern etwas zu bieten.

Man kann jetzt gespannt sein, wie es mit Gabriels und ihren 2 Titeln weiter geht. Versucht sie vielleicht, noch einen 3. Titel zu bekommen? Um den IBF-Gürtel wurde seit Jahren nicht gekämpft. Eine weitere interessante Option wäre ein Vereinigungskampf gegen die polnische WBC-Weltmeisterin Ewa Piatkowksa. Warten wir mal ab, was passiert.

YouTube Preview Image
Translator:
Höffner - Wo Wohnen wenig kostest!
BOXENplus auf Facebook
MEDIONshop
Archive
maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek
Ballon 300x250
www.hagebau.de
Sportsshoes.com DE 1
Hard & Heavy Tickets bei www.eventim.de