Google – Werbung:

Boxweltmeisterinnen als Zugpferde bei TV-Events in Mexiko

Die letzten Monate eines Kalenderjahres sind beinahe schon traditionell die „Hoch-Zeit“ für kleinere bis mittelgroße Boxsportveranstaltungen. Die Leichtathletik und der Rennsport sind soweit „durch“ und mit dem Wintersport geht es erst im Januar richtig los. In den Monaten November und Dezember finden vermehrt Kampfsportveranstaltungen auf verschiedensten Leistungs-Levels statt. Das ist nicht nur in Deutschland so.

Gerade an diesem Wochenende sieht man bei den Boxrec-Ankündigungen viele Events in Frankreich, Italien, Spanien und England. Die Kämpfer haben zum Jahresende noch einmal die Gelegenheit, dass übers Jahr gelernte Können zu zeigen und verdienen hier und da mit einer kleinen Börse auch ein bisschen „Weihnachtsgeld“. Hat eine Veranstaltung ein paar populäre Kämpfer/innen oder Titelkämpfe zu bieten, wird sie besonders gut vom Publikum angenommen.

Nicht viel anders läuft das auch in Mexiko. Nicht jede Veranstaltung in diesem boxverrückten Land ist mit Top-Kämpfen gespickt. Hier finden heute 2 Veranstaltungen statt, wobei auch Weltmeisterinnen auf der Card vertreten sind. Sie werten in Nicht-WM-Kämpfen das Event auf. Natürlich wird dabei kein großes Risiko eingegangen. Die Gegnerinnen sind mit Bedacht gewählt und hätten unter normalen Umständen wohl nie die Gelegenheit, gegen eine Weltmeisterin anzutreten. Es ist eine Win-Win Situation für alle Beteiligten. Die Boxerinnen verdienen eine kleine Börse und sowohl Veranstalter als auch Zuschauer kommen auf ihre Kosten.

Die WBA-Weltmeisterin im Minimumgewicht Anabel Ortiz (25(4)-3(1)-0) kämpft in Mexiko City gegen Esmeralda Torres (1-5-1). Obwohl es kein WM-Kampf ist, soll 10 Runden geboxt werden. Die Veranstaltung von Fernando Beltran (Promociones Fanfer) umfasst weitere 6 Nicht-Titel-Kämpfe. Das mexikanische Fernsehen „Mexico Azteca“ überträgt dieses Event trotzdem landesweit.

Auch Schwergewichts-WBC-Weltmeisterin Alejandra Jiminez (9(7)-0-0) wird heute Abend in den Ring steigen. Ihre Gegnerin ist ihre Landsfrau Maria Jose Velis (1-3(1)-0). Die Beiden wollen ein Kampf über 8 Runden bestreiten. Hauptkampf der Veranstaltung ist der Kampf im Super-Bantamgewicht zwischen Julio Ceja (31(28)-2(1)-0) und Breilor Teran (20(13)-14(2)-1) aus Venezuela.Dabei geht es um den WBC-Silverbelt des Mexikaners. Dieses Event ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von 3 Promotern und findet in Chetumal in der Nähe zur Grenze zu Belize statt. Auch hier ist das mexikanische TV dabei. „Mexico Televisa“ überträgt landesweit.

Leider hat sich das deutsche TV im Vergleich zu früheren Zeiten weitgehend aus dem Boxsport zurück gezogen. In Mexiko sind auch Events im TV zu sehen, selbst es nicht um die ganz großen Namen geht. Wer heute Abend oder in der Nacht auf Sonntag in Deutschland Boxen sehen will, hat das Glück über Sky den Schwergewichtskampf zwischen Manuel Charr und Alexander Ustinov zu sehen. Für „Nachtaktive“ oder „Frühaufsteher“ gibt es am Sonntag ab 4:00 Uhr morgens den Kampf zwischen Sergey Kovalev und Vyacheslav Shabranskyy um den vakanten WBO-Gürtel zu sehen. (u.a. auf DAZN.com , kostenpflichtig)

Translator:
Höffner - Wo Wohnen wenig kostest!
BOXENplus auf Facebook
MEDIONshop
Archive
maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek
Ballon 300x250
www.hagebau.de
Sportsshoes.com DE 1
Hard & Heavy Tickets bei www.eventim.de