Google – Werbung:
August 2019
M D M D F S S
« Jul    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
72h-Sale_160x600
160x600_Wide_Skyscraper.jpg
160x600 Fallschirm Tandem
Damen Allgemein 160x600
6 Euro Gutschein

Boxen in Karlsruhe – 26. Januar Ufgauhalle

Die nächste Sport1-Boxsportsendung wird am 26. Januar von der Sauerland-Veranstaltung live aus der Karlsruher Ufgauhalle berichten. Laut BoxRec-Eintrag werden mindestens 3 Hauptkämpfe präsentiert, bei denen es sich um Titelkämpfe handelt. Sport1 berichtet an diesem Abend auch über das Finale von „The next Rocky“ zwischen Serdar Kurun und Enis Agushi.

Der Karlsruher Vincent Feigenbutz wird gegen den Polen Przemyslaw Opalach um den vakanten GBU-Titel im Supermittelgewicht kämpfen. Diesen Gürtel besaß er schon eimal in den Jahren 2015/16, musste ihn aber wegen der Niederlage gegen Giovanni de Carolis drangeben. Im Jahr 2017 erkämpfte Feigenbutz bereits wieder den GBU-Interconti und nun soll es der „richtige“ Meistergürtel dieses Verbandes sein. Zwischendurch war der Gürtel „zu Gast“ bei Tyron Zeuge, der ihn zuletzt gegen Isaac Ekpo verteidigte. Nach Zeuges Niederlage gegen Rock Fielding ist der Titel vakant. Eigentlich war ausgemacht, dass es zu einem Kampf zwischen Feigenbutz und dem Sieger aus Zeuge vs Fielding kommen sollte. Die britsche Seite zog es dann aber vor, einen gut bezahlten Kampf in den USA gegen Canelo Alvarez zu verlieren. Offenbar war das Angebot von DAZN.com in den USA zu boxen für Fielding verlockender, als in Deutschland seinen Versprechungen nachzukommen. Aus Fieldings Sicht ist das verständlich, aber Vincent Feigenbutz war damit um die Gelegenheit gebracht, sich international in Szene zu setzen.

Wenn Feigenbutz am Samstag gegen Opalach in den Ring steigt, muss er diesen Gegner überzeugend schlagen und damit zeigen, wo er steht. Der Pole kommt zwar als die polnische Nr. 1 seiner Gewichtklasse nach Karlsruhe, aber wenn man sich seine bisherige Gegnerschaft anschaut, hält sich die Begeisterung für ihn in Grenzen. Seine letzten 3 Gegner hatten einen negativen Kampfrekord und international bekannte Boxer sucht man in seiner bisherigen Visitenkarte vergebens. Er hat 27 Siege auf seinem Konto und gewann dabei 22 mal vorzeitig. Seine beiden Punktniederlagen kamen in den Jahren 2012/13 zustande. Wie stark Opalach wirklich ist, wird sich erst im Ring herausstellen. Natürlich findet dieser Kampf auch in Polen große Beachtung. Nicht zuletzt, weil Vincent Feigenbutz durch seine beiden Kämpfe in Polen bekannt ist, die er 2013/14 gegen Miszkin und Soldra durch TKO gewann. Das gleiche muss ihm am Samstag auch gegen Opalch gelingen, wenn er ein Achtungszeichen setzen und auf sich aufmerksam machen will.

Um den GBU-Titel im Superwelter geht es am Samstag zwischen Ahmand Ali aus Ludwigshafen und dem ursprünglich aus Moldawien stammenden und mittlerweile in Hamburg beheimateten Denis Krieger. Ali ist nach 14 Kämpfen ungeschlagen (10 KO-Siege, 1 Unentschieden). Krieger hat zwar mit 14(9)-7-2 keine lupenreine Weste mehr, aber er ging noch nie KO und hat bisher allen Gegnern einen guten Kampf geboten. Ob er auch gegen Ali über die Runden kommt, ist nicht sicher. Auf jeden Fall wird auch dieser Kampf für die Zuschauer sehenswert sein.

Im Frauenkampf geht es zwischen Sarah Bormann und Sanae Jah um 2 Titel (GBU und WIBF) im Halbfliegengewicht. Für Bormann ist dieser Kampf der erste in ihrer Profilaufbahn, wo sie sich gegen eine tatsächlich starke und erfahrene Gegnerin durchsetzen muss. Wenn man so will, wird es eine „Reifeprüfung“ für die 28-jährige, die erst seit einem reichlichen Jahr Profiboxerin ist und in dieser kurzen Zeit 8 Kämpfe (7 KO) erfolgreich absolviert hat. Ihre Gegnerin Sanae Jah (15(2)-3-1) kommt aus Belgien und boxt bereits seit 2011 als Profi. Sie kämpfte bereits 2013 gegen Susi Kentikian und gilt als gute Technikerin, die nicht leicht zu schlagen ist. In diesem Kampf eine klare Favoritenrolle auszumachen fällt schwer. Es wird auf jeden Fall keine leichte, aber eine lösbare Aufgabe für Sarah Bormann. Auffallend ist, dass der Sender Sport1 in seiner Vorberichterstattung diesen Kampf gar nicht erwähnt. Gerade dieser Frauenkampf ist es, dem man die meiste Spannung abgewinnen kann, weil jedes Resultat möglich ist.

Die Boxfans werden diese Sendung auf Sport1 als Auftakt für eine lange Boxnacht genießen. In der Nacht auf Sonntag geht es dann in Houston / Texas mit den WM-Kämpfen zwischen Jaimie Munguia und Takeshi Inoue (WBO Superweltergewicht), sowie Jesus M Rojas und Can Xu (WBA Federgewicht) weiter. Zeitgleich wird auch im Barclays Center New York geboxt. Hier stehen sich u.a. im Schwergewicht Adam Kownacki und Gerald Washington sowie Keith Thurman und Josesito Lopez im Weltergewicht gegenüber.

Translator:
Auto Ankauf – auch mit Motorschaden
Bild
BOXENplus auf Facebook
Reifen Ankauf und Verkauf
Bild
Archive
Shisha & Wasserpfeifen Tabak online kaufen
Bild
Kfz Versicherung vergleichen
Bild
Günstige Flüge buchen
Bild
www.hagebau.de
Sportsshoes.com DE 1