Google – Werbung:

April 2019
M D M D F S S
« Mrz    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  
72h-Sale_160x600
160x600_Wide_Skyscraper.jpg
160x600 Fallschirm Tandem
Damen Allgemein 160x600
6 Euro Gutschein

Johannes Passehl

Die 65. Deutsche U19 Meisterschaften – Rückschau des BVBW

Pressemitteilung Boxverband Baden-Württemberg (BVBW)

Bester Landesverband Deutschlands: Baden-Württembergs U19-Boxer holen sechs Titel

Neckarsulm. Großer Erfolg für den 2011 gegründeten Boxverband Baden-Württemberg (BVBW): Sechs Gold- und vier Bronzemedaillen sorgten bei den 65. Deutschen Jugend-Meisterschaften vor rund 800 Zuschauern in der Neckarsulmer Ballei für den Titel Bester Landesverband. Für viele stand nach den Finalkämpfen in zehn Gewichtsklassen am Samstagabend fest: Das war ein grandioser und historischer Abend. Mit diesem Erfolg wurde das wichtigste Ziel der Fusion der früheren Verbände Baden und Württemberg erreicht. So war beispielsweise Baden zuletzt 1986 in der Männerklasse bester Landesverband Deutschlands geworden.

Bester Techniker: Melvin Perry (17, Neckarsulmer Sport-Union, Halbschwergewicht bis 81 Kilogramm)
Bester Kampf: Wladislaw Baryshnik (16, KSC Backnang) siegt gegen Farukh Tursunov (Berlin, Leichtgewicht bis 60 Kilogramm)
Bester Landesverband: Baden-Württemberg mit sechs Titelträgern und vier Bronzegewinnern.
Die örtlichen Ausrichter von der Neckarsulmer Sport Union hörten viel Lob von allen Seiten. Rund 800 Zuschauer sahen die Finalkämpfe. Der BVBW um das Trainerteam von Oli Vlcek (Vilingen-Schwenningen) war mit 15 Startern angetreten. Zehn standen im Halbfinale, sechs erreichten das Finale und gewannen jeweils ihre Kämpfe gegen starke Leute. Für vier blieb es nach teils knappen Halbfinalniederlagen bei Bronze. Weiterlesen

Wladimir Klitschko vs Francesco Pianeta – Die Pressekonferenz

Durchaus mal sehens- und hörenswert, was da gesagt wurde … unter anderem wird neuerdings neben den Punktrichtern zusätzlich für die Statistik noch einmal für jeden Boxer von 3 Leuten jeder Schlag gezählt. Außerdem wird Klitschko eine Schlagkraft von 700 kg bescheinigt:

YouTube Preview Image

„Rumble in the Jungle“ – Der Countdown läuft

rumble in the jungle1Zu einem Boxevent im besonderen Rahmen lädt am 4. Mai das „Powerteam Boxing“ nach Potsdam in die „Biosphäre“ ein. In der dortigen Orangerie wird der Boxring aufgebaut sein und unter dem Motto „Rumble in the Jungle“ bekommen die Zuschauer ein abendfüllendes Programm mit Boxkämpfen und anspruchsvollen künstlerischen Darbietungen geboten.

Passend zur Dschungelatmosphäre wird unter anderem der aus dem TV bekannte Künstler Rainer Kwasi mit seinen Schlangen auftreten. Zum Showprogramm gehören auch Darbietungen mit Trommlern und exotischem Sambatanz.

Durch den Abend führen der Ringsprecher und Moderator Gerhard Müller, bekannt durch die im ZDF ausgestrahlten „Universum“ TV-Boxveranstaltungen sowie Christian Dittborn, den man vom SAT1 Frühstücksfernsehen her kennt. In einer beinahe zauberhaften Welt und einem Klima, wo 365 Tage im Jahr Sommer herrscht, ist natürlich das Boxen das Hauptthema.

Es wird eine ganze Reihe spannender Boxkämpfe geben, die von den Boxern des Powerteams und Gastboxern bestritten werden. Supermittelgewichtler Baron Domenik von Chrzanowski wird auf jeden Fall dabei sein. Ebenfalls auf der Fightcard vertreten Mittelgewichtler Rafael Bejaran, der kolumbianische Supermittelgewichtler Roamer Alexis Angulo, der WBC-Baltic-Silver Titelträger im Halbmittelgewicht Nico Salzmann, der türkischstämmige Schwergewichtler Burak Sahin, die in Hamburg lebende Natalia Smirnova, der Halbmittelgewichtler Denis Krieger und die Fliegengewichtlerin Annika Kurzer, die mit Hilfe des Powerteams in ihrer Boxkarriere gerade einen Neustart wagt.

Das offizielle Wiegen findet am Freitag, dem 3. Mai im „Saturn“ Berlin / Europacenter Tauentziner Str statt. Beginn: 18:30

Der Kampfabend in der „Biosphäre“ Potsdam beginnt am 4. Mai um 19:00, Einlass ab 18:00.

Tickets für dieses abendfüllende Programm gibt es ab 26 € im „Body Attack Shop“ im Forum Berlin Steglitz, auf www.tixoo.com und unter der Hotline 0179 1990117.

Ergebnisse der 65. Deutschen Meisterschaften U19 Neckarsulm

Ergebnisse_Finale_27.04.13

Medaillienspiegel_DM U19

Ein schneller, ein brüllend komischer und ein guter Kampf

Ein Beitrag von unserem Gastautor Uwe Betker:

Am 26.04.2013 fand wieder eine Show im Freudenreich Professional Boxing Gym in Düsseldorf statt. Zum zweiten Mal war diese Veranstaltung eine Benefiz Box-Gala für die Deutschen Kinderhospizverein e. V. Es gab drei Profiboxkämpfe zu sehen.

  • In dem ersten trafen Jay Spencer (2 Kämpfe, 2 Siege, 2 durch KO) und Gerino Grell (2 Kämpfe, 2 Niederlagen, 2 durch KO) im Junior Mittelgewicht kurz aufeinander. Spencer deckte von der ersten Sekunde an seinen Gegner mit einem nicht enden wollenden Schlaghagel ein. Grell versuchte nur, irgendwie den Schlägen zu entkommen oder sie zu blocken. Nach ca. 2 Minuten unterbrach der Ringrichter den Kampf und ermahnte Grell, sich nicht abzudrehen. Weiterlesen

“Battle of Gladiators III” – Die Schlacht der Gladiatoren in Karlsruhe

Ort: Ufgauhalle Forchheim, Karlsruhe
Einlass: 18.00 Uhr
Beginn: 19.00 Uhr
Ende der Veranstaltung: voraussichtlich um 00.00 Uhr, da vor dem Main Event das “RING GIRL OF BADEN WÜRTTEMBERG” gekrönt wird !

battle 3

Kartenvorverkauf:
Beim Hauptsponsor, MUCK MODEN Durmersheim,
Beim Veranstalter, 1. KCKarlsruhe e.V, im Bulldog Gym Karlsruhe,
In der L6 Cafe-Bar-Lounge KA – Entenfang,
Im ProFight Shop Karlsruhe Kaiserpassage,
Im Bistro Federbaechle in Neuburgweiher,
In der Disco Codex in Achern und in der
Codex Cocktail Lounge Rastatt
ab dem 11. April 2013

YouTube Preview Image

Preise:
Karte – Stehplatz – Sitzplatz Block3 19 Euro, Sitzplatz Block2 25 Euro, Außen Tribünen 25 Euro
Sitzplatz Block 1 ab 3. Reihe und Mittel Tribüne 35 Euro,
Ringplatz 1. und 2. Reihe 80 Euro
VIP Karte 250 Euro incl. Top Buffet nur über Sponsorships zu kaufen.
Mit der Battle III Eintrittskarte KOSTENLOS EINTRITT zur
AFTER SHOW PARTY IM JetSET
Nachterlebniswelt Karlsruhe
Am Storrenacker 3
76139 Karlsruhe
Telefon: 07 21 / 9 61 49 69
Telefax: 07 21 / 9 61 49 70

 

Firat Arslan vs Varol Vekiloglu – Der Kampf mit den 2 Siegern

Dieser Kampf, der als Einstieg von Arslan bei Sauerland gedacht war, sollte eigentlich gleichzeitig das Comeback von Zeljko Mavorvic sein. Wegen einer Trainingsverletzung des Kroaten sprang nur knapp 3 Wochen vor dem Kampf der Berliner Varol Vekiloglu ein und gab gestern Abend sein Bestes um gegen den Ex-Weltmeister zu bestehen. Arslan setzte sich nach Punkten deutlich durch und boxte in seinem Gewohnten Stil – ständig im Vorwärtsgang und mit guter Doppeldeckung geschützt. So wurde Vekiloglu ständig in den Rückwärtsgang gedrängt und sah sich einer fast unlösbaren Aufgabe gegenüber. Arslan gewann zwar Runde um Runde und Vekiloglu hatte alle Hände voll zu tun um den marschierenden Arslan aufzuhalten, aber dennoch lieferten sich beide einen bis zum Ende der letzten Runde sehenswerten Kampf. weiterlesen —>

Brähmer vs Averlant – Kurz und trocken

Mit einem heftigen KO-Schlag in Runde 2 beendete der Schweriner Jürgen Brähmer alle Träume des Franzosen Averlant, zu einem Kampf gegen WBO-Titelträger Cleverly zu kommen. Man darf gespannt sein wie sich der Brite gegen Ex-WBO-WM Brähmer zu wehr setzen will. Der 34-jährige stellte sein Können unter Beweis und Cleverly wird sich etwas einfallen lassen müssen, wenn er nicht auf die gleiche Art zu einem Opfer Brähmers werden will.

Der Kampf: (klick)

Culcay vs Pitto – Der Kampf

Für alle Fans, die sich selbst ein Urteil bilden wollen:  (klick)

Culcay vs Pitto – Sicherer Sieg verschenkt

Man mag es kaum glauben, aber dennoch ist es Realität: Der stets hoch gelobte Golden Jack Culcay hat seinen WBA-Interconti-Titel an den schlacksigen Argentinier Guido Nicolas Pitto verspielt und sich damit die erste Niederlage seine bisher blitzsauberen Profikarrier eingehandelt. Nach dem Kampf musste man dieses Urteil erst einmal sacken lassen um es zu verstehen. Aber die Erklärung liegt auf der Hand. Obwohl Culcay über weite Strecken des Kampfes mit gut heraus gearbeiteten Treffern gute Akzente setzen konnte und dem Argentinier technisch überlegen war, konnte er es auch diesmal nicht ganz lassen, seine Überlegenheit auch deutlich zeigen zu wollen. Was seine Kritiker schon immer nervt, andere vielleicht „cool“ finden, hat ihn diesmal den Sieg gekostet. Culcay ist bekannt dafür, dass er immer versucht seine Gegner zu provozieren um dann aufzuzeigen, wie reaktionsschnell er ist und wie gut er es „drauf hat“, durch geschickte Beinarbeit und eine hervorragend gute Beweglichkeit des Oberkörpers im Ring Katz und Maus mit seinen Gegnern zu spielen. Das sind in der Regel Aktionen, wie man sie vielleicht von Ali „The Greatest“ kennt. Allerdings mit dem Unterschied, dass der sich das in seinen besten Zeiten auch leisten konnte. Man mag davon halten was man will. Zuschauer und Fans, die er damit beeindrucken will und kann werden davon begeistert sein, wie er seine Ringdominanz demonstriert. Andere halten das nach wie vor für spätpubertäre und unnötige Faxen – um es mal in aller Deutlichkeit zu sagen. Vielleicht ist dieses Verhalten auch ein wenig seinem südamerikanischen Temperament geschuldet. Fakt ist jedenfalls, dass es ihm gestern Abend den Sieg gekostet hat. weiterlesen—>

 

Translator:

Bild

BOXENplus auf Facebook

Bild

Archive

Bild
Bild
www.hagebau.de
Sportsshoes.com DE 1