Google – Werbung:

Johannes Passehl

Norddeutsche Meisterschaften 2013

Der Wochenendtipp für Hamburg und Umgebung: Wer am 2. und 3. August noch nichts vor hat und sich für Boxsport interessiert, sollte spätestens jetzt wissen, was er machen kann: Boxen live erleben!

Das Plakat erklärt sich von selbst:

norddeutsche meisterschaft

Odlanier Solis vs Yakup Saglam – Standardprogramm abgespult

solis8876

Mit diesem Kampf in Cuxhaven sollte wieder einmal unter Beweis gestellt werden, dass der Ex-Olympiasieger gut im aktuellen Boxgeschäft steht und bereit für einen WM-Kampf ist. Allerdings muss man sich auch fragen, wie die Runden davor aussahen und weshalb ihn Saglam regelrecht dazu einladen musste, ihn endlich umzuhauen. Viel mehr als ein Abspulen eines Standartprogramms gab es nicht zu sehen.

Zu Odlanier Solis gehen die Meinungen so weit auseinander, wie bei kaum einem anderen Boxer sonst. Seine Fans sprechen immer wieder davon, dass „ein gutes Pferd immer nur so hoch springt wie es muss“. Seine Kritiker sprechen davon, dass es selten ein so verplämpertes Boxtalent gegeben hat wie das von Solis. Man sieht ihm nicht unbedingt an, dass er zu den 10 besten Schwergewichtlern zählen soll. Trainiert sieht jedenfalls anders aus. Man könnte sich durchaus fragen, auf was Solis und sein Management eigentlich warten.

Mit dem TKO-Sieg in Runde 7 gegen Yakup Saglam war Solis mal wieder aktiv im Ring. Das ist aber auch schon alles, was es zu sagen gäbe. Für ihn hat sich nichts verbessert oder verschlechtert. Er lebt von seinem Talent und seiner Substanz, mehr macht er nicht. Saglam hat hoffentlich eine gute Börse bekommen und muss den Verlust von einem einzigen Platz im Boxrec – Ranking verschmerzen. Für ihn ging es im Sturzflug von 183 auf 184. Das kann er sicher gerade so durchstehen und wird im Stillen darüber lachen. Nach einem weiteren Kampf wird er im November um die Internationale Deutsche Meisterschaft kämpfen.

Das Kampfende in Runde 7:

YouTube Preview Image

Highlights gibt's bei Otto - jeden Dienstag neu!

Denis Botsov – Beim Sauerland-Team unter Vertrag

boytsov shirt2

Deutet man die unkommentierten Fotos auf der Facebook-Seite von Denis Boytsov richtig, kann man annehmen, dass er nun endgültig beim „Team Sauerland“ unter Vertrag steht. Dazu kann man nur gratulieren und hoffen, dass die Zeit des boxerischen Stillstandes jetzt endgültig vorbei ist.

Die Voraussetzungen für Denis Boytsov sind günstig: Er steht sowohl im Ranking von WBA und WBO auf Platz 3 und wäre schon allein deswegen jederzeit in der Lage und berechtigt, Weltmeister Wladimir Klitschko heraus zu fordern.

boytsov shirt

Man kann darauf gespannt sein, was das Team Sauerland als nächstes mit ihm vor hat. Über einen WM-Kampf mag man vielleicht noch nicht gleich spekulieren, da ist mit Alexander Povetkin erst einmal ein anderer Sauerland-Boxer dran. Aber er wird sicher als nächstes einen attraktiven Gegner boxen, der ebenfalls hoch im Ranking steht. Wer das sein wird, ist natürlich völlig offen. Denkbar wäre vielleicht der Cubaner Luis Ortiz, der im WBA-Ranking noch einen Platz vor ihm liegt. Doch wie gesagt, dass ist offen und dieser Gegner reine Spekulation.

boytsov shirt1

Planet Sports | STREETWEAR.FASHION.SPORTS

Vincent Feigenbutz vs Tiran Mkrtschjan – 27. Juli Cuxhaven

vince

Vincent Feigenbutz (links)

Sollte es zu dem Event in Cuxhaven vom letzten Samstag eine Wertung für den besten „Newcommer“ geben, dann käme einer der Boxer dafür ganz bestimmt in Frage: Vincent Feigenbutz [6(6)-1(1)-0] aus Karlsruhe. Der erst 17-jährige Supermittelgewichtler zeigte in einer ersten wirklich harten Bewährungsprobe was er kann.

Sein Gegner Tiran Mkrtschjan [6 (4)-0-3]war alles andere als einer der gewöhnlichen Aufbaugegner, die in einer solchen Phase geboxt werden. Für den 27-jährigen Mkrtschjan aus Essen gab es ebenfalls nichts zu verschenken und man kann bei diesem Kampf wirklich von „Augenhöhe“ sprechen.

Wir werden in einem späteren Artikel etwas ausführlicher über Vincent Feigenbutz berichten, in dem vielleicht mehr schlummert, als man sich heute auszumalen wagt.

Hier der Kampf in Cuxhaven:

YouTube Preview Image
Clip von Klaus Frevert (derboxfotograf.de)

Lucia Morelli auch weiterhin Weltmeisterin im Leichtgewicht

Kaspijsk
Foto:ITS-Boxpromotion Hamburg

Anlässlich des Gestern am Kaspischen Meer ausgetragenen Weltmeisterschaftskampfes zwischen Natalia Smirnova und Veronika Hornyak gab wegen einer Verwechslung der Gewichtsklassen zu einigen Irrungen und Wirrungen. Laut Boxrec-Eintrag sollte der Kampf im Leichtgewicht stattfinden. In dieser Gewichtsklasse ist allerdings Lucia Morelli seit Januar 2013 die rechtmäßige Weltmeisterin der GBU, WIBA und WBF. Tatsächlich fand der Kampf aber im Superfedergewicht statt. Dieser Titel wurde zwar ebenfalls im Januar 2013 neu vergeben, wurde aber im Mai aus nicht genannten Gründen wieder offiziell für vakant erklärt.

Neben dem GBU-Titel um den es hier bei dem Irrtum ging, wurde in Kaspijsk auch um den WBC-Silberbelt und der WIBA-International-Gürtel im Superfedergewicht gekämpft. Siegerin im Kampf zwischen Natalia Smirnova und Veronika Hornyak wurde die Wahlhamburgerin Sminova durch TKO 3. Smirnova ist damit nach nur 5 klassischen Boxkämpfen vorerst auf der Siegerstraße angekommen. Allerdings ist ihre Erfahrung aus vorangegangen Kickboxkämpfen schon sehr hoch und damit ist sie durchaus eine würdige Titelträgerin.

Ein kleiner Wermutstropfen bleibt allerdings für die Kurzzeit-Weltmeisterin Irma Balijagic Adler. Ihre GBU-Titelträgerschaft dauerte ja nur kurze Zeit, was sie selbst sicher am Wenigsten zu verschulden hat. Vielleicht wäre es auf die Zukunft gesehen eine gute Idee, wenn Smirnova ihren Titel gegen die serbische Polizistin verteidigt. Dann liegt in diesem Kampf schon mal von vorn herein die gewisse „Brisanz“, wer nun die richtige oder die bessere Weltmeisterin ist.

Für Lucia Morelli ändert sich dabei gar nichts. Sie ist und bleibt 3-fach Weltmeisterin im Leichtgewicht. Außer ein paar Stunden Aufregung wegen einem falschen Boxrec-Eintrag gab es dann also doch Nix, außer das wieder ein Stück Sommerloch gestopft ist.
300x250 Men

Ein paar Scheiben Mitleid für den BDB

Ein Beitrag unseres Gastautors Uwe Betker:

Man könnte jetzt in einen Klagegesang über den Niedergang oder wegen der Selbstzerstörung des BDBs verfallen. Aber vielleicht ist es besser, dem Bund Deutscher Berufsboxer einfach ein paar dicke Scheiben Mitleid zu schenken.

Der BDB bekommt von mir die erste dicke Scheibe Mitleid dafür, dass sie überfordert sind. Der BDB muss Woche für Woche dutzende Veranstaltungen in Deutschland sanktionieren. Vermutlich muss Herr Pütz jeden Freitag und jeden Samstag, in seiner Funktion als Präsident des BDBs, irgendwelche Boxer zum Ring begleiten, damit sie sich nicht verirren. Wenn so viele Boxkämpfe sanktioniert werden müssen, passieren schon einmal Fehler.

Ein zweite Scheibe Mitleid bekommt der BDB von mir dafür, dass es schon extrem schwer ist angemessen auf Doping zu reagieren. Ist es ein BDB Boxer der Übeltäter, kann man wohl eine Sperre schon einmal vergessen. Ist der Übeltäter ein Boxer, der einen BDB Boxer besiegt hat, muss man wohl sich erst an die Presse wenden, bevor weiter Schritte einleitet. Jeder Schritt muss wohl bedacht sein!

Eine dritte Scheibe Mitleid bekommt der BDB dafür, dass es unglaublich schwer ist den Überblick zu behalten, wer vom BDB und von der EBU gesperrt ist. Will man kontrollieren, wer von der European Boxing Union gesperrt ist, muss man erst die Website der EBU suchen. Was ja schon sehr schwierig ist. Danach muss man die Liste der gesperrten Boxer finden. Da die Seite nicht auf Deutsch ist, muss man rudimentär englisch können. Man könnte sich hier behelfen, indem man sich auf einen Zettel „EBU – List of Suspended Boxers“ oder „Suspensions List“ aufschreibt und diesen neben dem Computer legt, damit man weis, wonach man suchen muss. Man könnte natürlich auch hingehen, und in der oberen Leiste den zweiten Button (auf Deutsch: Knopf) von rechts anklickt. Hier nun tauchen 33 Namen auf. Leider sind sie weder alphabetisch oder nach Gewichtsklassen geordnet. Wodurch die Gefahr extrem hoch ist, dass man einen Namen überliest. Weiterlesen

Live-Boxen aus Dagestan

smir3

Mit einem Live-Stream aus Kaspiyrsk (Dagestan), also direkt vom Kaspischen Meer, meldet sich ITS-Promotion Hamburg im sommerlichen Boxgeschehen. Neben einigen Aufbaukämpfen von (noch) unbekannten Boxern ist vor allem Anderen ein Kampf zwischen der Russin Natalia Smirnova und der Ungarin Veronika Hornyak beachtenswert. Dabei geht es im Leichtgewicht um die Titel der WIBA und GBU.

Scheinbar hat man es sehr eilig, hier zu einer WM zu kommen. Smirnova, die zum Team von Erol Ceylan Hamburg gehört, hat jetzt gerade 5 Profiboxkämpfe gemacht, Hornyak gerade mal 3. Zumindest von Smirnova ist bekannt, dass sie vor dem klassischen Boxen bereits in anderen Kampfsportarten Erfolg hatte. Sind immernoch zu wenige Frauen in dieser Gewichtsklasse aktiv, dass man Weltmeisterschaften so besetzen muss?

Darüber hinaus steht die Frage im Raum, weshalb diese Titel jetzt erneut vergeben werden, da beide Gürtel erst vor 6 Monaten zwischen Lucia Morelli und Rola el-Halabi ausgeboxt wurden. Hier wäre vielleicht mal ein wenig mehr Aufklärung gut, schon allein um den ewigen Kritikern des Frauenboxens ein bisschen den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Es ist vorgesehen, die Veranstaltung aus Dagestan auf der Seite von ITS-Promotion live verfolgen zu können. Beginn: 18:00 Uhr MEZ. Bleibt zu hoffen, dass der Stream steht und auch hält: http://its-boxen.com/live-stream-2/

Ina Menzer vs Gody Dailydaite – Abschiedsgala in Mönchengladbach

074_Show-Training-Rheinpark-Center-Neuss_Ina-Menzer-mit-Goda-Dailydaite_Foto-KatzFoto: Heinz-Josef Katz

Ein Beitrag unseres Gastautors Heinz-Josef Katz:

Abschiedsgala von Ina Menzer am 24. August 2013 in Mönchengladbach: Ina Menzer gegen Goda Dailydaite – Die Hamburger Jungs Dima Weimer, Dimitri Sartison und Vitali Tajbert stellen attraktives Rahmenprogramm – Musikact Captain Jack heizt dem Publikum ein. Ina Menzer (30-1-0 (10)) boxt zum Ende einer unvergleichbaren Karriere ein letztes Mal um die Weltmeisterschaft im Federgewicht und feiert zugleich Premiere in ihrer Heimatstadt Mönchengladbach.

Bei der großen Abschiedsgala am 24. August 2013 im Warsteiner HockeyPark in Mönchengladbach geht es für sie gegen die Boxrec-Nr. 14 im Federgewicht, Goda Dailydaite (8-0-0 (2)) gleich um drei WM-Titel. Unter anderem auch um den Titel des WIBF Superchampions. Auch das Rahmenprogramm verspricht einige spektakuläre Kampfsport-Leckerbissen: Bei der Verteidigung seines Weltmeistergürtels muß der amtierende Kickbox-Champion Dima Weimer (45-12-0 (30)) gegen den erfahrenen Letten Vaidas Valencias (30-8-0 (8)) in den Ring. Der erst 24jährige Valancius konnte bisher 30 seiner 38 Kämpfe für sich entscheiden, 8 davon durch Knockout. 2008 war er Muay Thai Vizeweltmeister und 2012 Europameister. Keine leichte Aufgabe für den vierfachen Weltmeister im Kickboxen nach Version der WKN. Von seinen 45 Siegen gewann Dima Weimer beeindruckende 30 vorzeitig.

www.AmericanDream.de

Im Supermittelgewicht trifft der ehemalige Weltmeister Dimitri Sartison (30-2-0 (18)) in einem 6-Runden-Kampf auf den erfahrenen Baker Barakat (56-14-4 (26)) aus Syrien. Bei 26 K.o.-Siegen sollte sich der Hamburger Sartison in Acht nehmen. Auch für Vitali Tajbert geht´s im Leichtgewicht über sechs Runden. Sein Gegner wird in den nächsten Tagen bekanntgegeben. Beide ehemaligen Universum Boxer standen Ina in der Vorbereitung als Trainingspartner zur Seite und freuen sich schon sehr auf den Abschiedsevent in Mönchengladbach: „Wir freuen uns sehr, bei Ina´s letztem Kampf und der in Eigenregie – mit ihrem Team – auf die Beine gestellten Veranstaltung mit dabei sein können. Wir werden den Zuschauern packende Kämpfe liefern und Ina an ihrem großen Tag natürlich den Rücken stärken.

Die Open-Air-Veranstaltung sollte sich kein wirklicher Boxfan entgehen lassen“, so Sartison und Tajbert einstimmig. Kult-Popact Captain Jack wird dem Gladbacher Publikum musikalisch einheizen. Der durch seine rote Mütze und Uniform bekannte Musiker ist bekannt durch Welthits wie “Drill Instruktor”, “Soldier Soldier” und “Captain Jack” und wird mit seiner spektakulären Liveshow für eine stimmungsvolle Party im Warsteiner HockeyPark sorgen.

Kai Ebel, bekannt als F1 Reporter, ist Mitglied bei den „Faustkämpfer Mönchengladbach“, wird als Moderator und Ringsprecher die einmalige Abschiedsgala seiner Club-Kollegin begleiten.

Am Samstag, 20. Juli 2013, trafen sich Ina Menzer, Goda Dailydaite, Dimitri Sartison, Vitali Tajbert, Baker Barakat und zwei Boxer der „Faustkämpfer Mönchengladbach“, Max und Artur, im Rheinparkcenter Neuss. Vor einem begeisterten Publikum präsentierten sie den Box-Sport, gaben Autogramme und standen für Fotos zur Verfügung.

Die Tickets gibt es exklusiv ab 16,90 Euro unter http://www.warsteiner-hockeypark.de/.

www.AmericanDream.de

David Haye vs Tyson Fury Promo

haye fury

Videokünstler Philipp Asanov hat mal wieder einen aktuellen Promoclip gemacht. Diesmal zum Kampf Haye vs Fury :

YouTube Preview Image

www.youman.de

Marco Huck und Trainer Ulli Wegner gehen getrennte Wege

huck wegner
Foto: Sauerland-Team

Das ist mal ein Paukenschlag in der Sommerflaute: WBO-Cruisergewicht – Weltmeister Marco Huck trennt sich von seinem langjährigen Trainer Ulli Wegner. Folgendes kurze Statement gab Marco Huck heute an die Öffentlichkeit raus:

„Liebe Fans, aufgrund unüberbrückbarer Differenzen gehen mein Trainer Ulli Wegner und ich fortan getrennte Wege. Ich möchte ihm jedoch herzlichst für die gemeinsame Zeit danken und wünsche ihm alles erdenklich Gute!
Marco Huck“

Was sich dahinter verbirgt kann man nur vermuten. Der gesamte Stil von Wegner und Huck schienen nicht so ganz zu harmonieren. Es ist nicht die erste Trennung von Huck und Wegner. Ob es schon einen neuen Coach gibt oder was überhaupt der wahre Grund der Trennung ist, war jetzt noch nicht zu erfahren. Es bleibt zu hoffen, dass beide nicht alle Türen hinter sich zu geworfen haben und die bisher erfolgreiche Arbeit vielleicht irgendwann noch einmal fortgesetzt wird.

Edit: Offenbar handelte es sich um einen falsche Meldung, die da über “Twitter” verbreitet wurde. Marco Huck schreibt auf “Facebook”:

“Liebe Fans, ich darf Euch beruhigen. Jemand hat sich Zugriff auf meinen Account verschafft. Ich trenne mich nicht von meinem Trainer Ulli Wegner. Die Polizei untersucht derzeit, wer der Unruhestifter gewesen ist!”

Generic 2

Translator:

Höffner - Wo Wohnen wenig kostest!

BOXENplus auf Facebook

MEDIONshop

Archive

Ballon 300x250
www.hagebau.de
Sportsshoes.com DE 1
Hard & Heavy Tickets bei www.eventim.de