Google – Werbung:

Juli 2018
M D M D F S S
« Jun    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
72h-Sale_160x600
160x600_Wide_Skyscraper.jpg
160x600 Fallschirm Tandem
Damen Allgemein 160x600

Johannes Passehl

Vincent Feigenbutz – „Iron Junior“ bald ein neuer Boxchamp?

Vincent_FeigenbutzSchon sehr jung als Profi erfolgreich zu sein, dass kann sicher nicht jeder Boxer von sich sagen. Ohne jedes „hätte, wenn und aber“ hat ein junger Mann aus Karlsruhe zusammen mit seinem Trainer und seinem Management sehr früh diesen Weg gewählt um eine erfolgreiche Boxkarriere zu starten. Wir wollen die Gelegenheit nutzen um Vincent, „Iron Junior“ oder „Vinc Fe“ wie er auch genannt wird, einmal in einem kurzen Gespräch vorzustellen.

x-boxen-plus: Du hast recht früh, also schon mit 16 Jahren, angefangen als Profi zu boxen. Gab es davor Amateurkämpfe oder hast du eine andere Kampfsportart trainiert?

Vincent: Ich habe vor dem Boxen Fußball trainiert beim DJK Daxlanden. Fußball ist zwar in dem Sinne kein Kampfsport, aber man muss auch da lernen, sich kämpferisch in Zweikämpfen durchzusetzen.

x-boxen-plus: Besuchst du noch die Schule, machst du eine Berufsausbildung oder konzentrierst du dich jetzt erst einmal voll auf den Boxsport?

Vincent: Die Schule liegt hinter mir. Ich mache eine Ausbildung zum Feinwerkmechaniker bei den Stadtwerken.

x-boxen-plus: Du hast alle deine Kämpfe, bis auf die eine Niederlage im 2. Kampf, vorzeitig gewonnen. Beim letzten Mal, gegen den 10 Jahre älteren und in 9 Kämpfen ungeschlagegenen Tiran Mkrtschjan in Cuxhaven gab es einen knappen Punktsieg. War der Gegner so stark oder woran hat es gelegen, dass du diesmal volle 6 Runden boxen musstest?

Vincent: Meine Vorbereitung auf den Kampf war so gut wie immer, aber zum genauen Zeitpunkt dieses Kampfes war ich nicht zu 100% fit. Man hat eben auswärts nicht die Vorteile wie zu hause. Da sind viele Faktoren ausschlaggebend. Manche kann man selbst beeinflussen, andere nicht. Weiterlesen

Monica Silvina Acosta vs Belinda Laracuente – Erste TKO-Niederlage für Laracuente

Eigentlich eine eher unspektakulärte Titelverteidigung der WBA-Weltmeisterin im Halbweltergewicht. Doch der Argentinierin gelang mit diesem Sieg, was Weltklasseboxerinnen vor ihr nicht gelang. Ihre Gegnerin, die in den USA lebende Belinda „Brown Sugar“ Laracuente musste sich im 58. Kampf ihrer Karriere zum ersten mal vorzeitig geschlagen geben.

acosta la gata diario la pamapa

Das, was solchen Frauenboxgrößen wie Christy Martin, Mary Jo Sanders, Ann Saccurato, Chavelle Hallback, Myriam Lamare, Jelena Mrdjenovic, Esther Phiri, Holly Holm, Anne Sophie Mathis also fast dem gesamten „Who is Who“ des Frauenboxens und allen anderen Gegnerinnen nicht gelang, schaffte Acosta durch ein TKO in Runde7. Sie konnte Laracuente vorzeitig besiegen.

Dennoch bleibt dabei stehen, dass Laracuente nicht durch eine einzelne Aktion besiegt wurde, sondern bereits im 6. Durchgang Ermüdungserscheinungen zeigte und aufgeben wollte. Sie trat nicht zur 7. Runde an, der Ringrichter bewertete das mit Beginn der 7. Runde als TKO und damit trat das ein, womit niemand gerechnet hatte. Die „unkaputtbare“ Laracuente gab zum ersten Mal auf. Offenbar war sie nicht so optimal auf diesen Kampf vorbereitet oder hatte Acosta, die nicht unbedingt als KO-Königin bekannt ist, maßlos unterschätzt. Damit bleibt Acosta auch in ihrem 21. Kampf ungeschlagen und konnte ihren Titel, den vor ihr Anne Sophie Mathis trug, zum 3. mal verteidigen. Weiterlesen

Heimspiel für Ina Menzer

menzer katz

Eine Pressemitteilung, eingereicht von unserem Gastautor Heinz – Josef Katz:

Eurosport überträgt Abschiedsgala von Ina Menzer – Boxen-heute.tv wird das Rahmenprogramm als Livestream zeigen Jetzt ist auch endlich der Fernsehpartner in trockenen Tüchern. Der Münchner Sportsender Eurosport wird am 24. August 2013 die große Abschiedsgala von Ina Menzer im WARSTEINER HockeyPark in Mönchengladbach als TV-Sender begleiten. Die Übertragungszeit ist von 21:30 Uhr – 23:00 Uhr angesetzt, so daß neben dem Hauptkampf – der Dreifach-Weltmeisterschaft zwischen Ina Menzer (30-1-0 (10)) und der ungeschlagenen WBF-Weltmeisterin Goda Dailydaite (8-0-0 (2)) – auch der Kampf von Dimitri Sartison gegen Baker Barakat im Supermittelgewicht und die Kickbox-WM des amtierenden Champions Dima Weimer gegen Vaidas Valencias übertragen wird.

Eurosport überträgt in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Eurosport 2 zeigt die Hauptkämpfe im europäischen Ausland und im Raum Asien & Pazifik. Boxen-heute.tv – Deutschland Profi- und Amateurmagazin für Boxsport und Fitness – wird alle Rahmenkämpfe der Undercard als Livestream übertragen. http://www.boxen-heute.tv/ „Ich bin sehr froh, daß wir nach langen Verhandlungen Eurosport als Fernsehpartner für diese einmalige Veranstaltung gewinnen konnten. Eurosport hat in den vergangenen Jahren durch die hochwertigen Produktionen zur Popularität des Boxsports weltweit beigetragen“, so Steffen Soltau aus dem Team Ina Menzer. „Für Ina hat jetzt bereits die heiße Phase des Trainings begonnen und natürlich ist uns allen in der ohnehin intensiven Vorbereitungsphase eine große Last genommen und wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Eurosport. Ich kann dennoch jedem empfehlen, sich dieses Event in der einmaligen Open-Air-Kulisse des HockeyParks in Mönchengladbach live anzusehen.“

Neben Dimitri Sartison und Vitali Tajbert werden auch Baron Domenic von Chrzanowski und die „Faustkämpfer Mönchengladbach“ ihr Können unter Beweis stellen. Zudem werden derzeit die letzten Details für mindestens zwei weitere Kämpfe geklärt. Unter anderem wird den Zuschauern auf jeden Fall ein Schwergewichtsduell geboten. Neben dem sportlichen Programm paßt auch der musikalische Rahmen des Abends: Kult-Popact Captain Jack wird dem Gladbacher Publikum musikalisch einheizen. Der durch seine rote Mütze und Uniform bekannte Musiker ist bekannt durch Welthits wie “Drill Instruktor”, “Soldier Soldier” und “Captain Jack” und wird mit seiner spektakulären Liveshow für eine stimmungsvolle Party im WARSTEINER HockeyPark sorgen. Formel 1 Kult-Reporter Kai Ebel wird als Moderator und Ringsprecher die einmalige Open-Air-Veranstaltung moderieren.

Die Tickets gibt es exklusiv ab 16,90 Euro unter www.warsteiner-hockeypark.de

Ina Menzer will mit 3 Titeln abtreten. Ein Interview:

YouTube Preview Image

SGD - Jetzt gratis Infomaterial anfordern! Mehr Erfolg durch Weiterbildung!

Sauerland Event und die Medien

Ein Beitrag unseres Gastautors Uwe Betker:

Wenn man Boxzeitschriften und Internetportale durchliest, kann man den Eindruck gewinnen, als ob die ganze Boxwelt, zumindest die deutsche, in dem Wunsch vereint wäre, Arthur Abraham (40 Kämpfe, 36 Siege, 28 durch KO, 4 Niederlagen, 1 durch KO) solle so schnell wie möglich wieder gegen Robert Stieglitz (48 Kämpfe, 45 Siege, 26 durch KO, 3 Niederlagen, 2 durch KO) boxen. Ich kann mich da aber des Verdachts nicht erwehren, dass wir hier nur Zeugen einer sehr geschickten PR Kampagne sind.

Zur Erinnerung: Am 22.08.2011 wurde Stieglitz durch ein TKO in Runde 11 über Karoly Balzsay Weltmeister der WBO, World Boxing Organization, im Super Mittelgewicht. Zur gleichen Zeit war Arthur Abraham schon über zweieinhalb Jahre Weltmeister der IBF, International Boxing Federation, im Mittelgewicht. Am 25.08.2012 verlor Stieglitz seinen Titel an Abraham durch eine Punktniederlage. Avetik Abrahamyan war eine Gewichtsklasse aufgestiegen und hatte im Super Six Turnier drei bittere Niederlagen einstecken müssen. Nachdem beide noch einen weiteren Kampf absolviert hatten, kämpften Abraham und Stieglitz dann am 23.03.2013 wieder gegeneinander. Der Ausgang ist bekannt: Abraham gab nach der dritten Runde auf und Sergey Shtikhlits war erneut Weltmeister der WBO. Der Rückkampf kam zustande, weil der Kampfvertrag zum ersten Kampf eine Rückkampfklausel enthielt.

Nun ist allerorten zu lesen, dass die Boxfans einen Rückkampf fordern. Natürlich wäre ein Rückkampf nicht schlecht. Natürlich wäre es interessant zu sehen, wie Abraham gegen den Mann boxt, gegen den er aufgegeben hatte. Wieso sollte aber Stieglitz wieder gegen Abraham boxen? Er hat seinen Rückkampf nur bekommen, weil es eine Rückkampfklausel gab.
Beide Boxer sind bei verschiedenen Veranstaltern unter Vertrag, Abraham bei Sauerland Event und Stieglitz bei SES Boxing. Durch den Sieg über Abraham hat SES einen Fernsehvertrag mit SAT1 bekommen. Dadurch bekommen die Boxinteressierten jetzt mehr Boxen im Fernsehen zu sehen. Aber kann SES nun ein Interesse daran haben, Stieglitz der Gefahr auszusetzen, seinen Titel an Abraham wieder zu verlieren und damit womöglich auch den TV Vertrag? Weiterlesen

Jack Culcay vs Guido Nicolas Pitto 2 – Das Rematch in Stuttgart 14. September

culcay

Seine erste und bisher einzige Niederlage in seiner Profikarriere musste Jack Culcay im April 2013 gegen den in Spanien lebenden Argentinier Pitto hinnehmen. Die Punktentscheidung war damals sehr knapp, aber durchaus gerechtfertigt, weil Culcay es auch diesmal wieder nicht lassen konnte, mit überflüssigen Showeinlagen unter Beweis zu stellen, dass er überlegen und besonders „schön“ boxen kann. Dabei vergaß er allerdings, dass die Punktrichter weniger auf „schön“ schauen, sondern die tatsächlich angebrachten Treffer zählen um sie in Punkte verwandelt nach Kampfende zusammen zu zählen.

Was darauf folgte, war der überraschende Titelverlust. Pitto, der den ganzen Kampf über diszipliniert vorging und dem anzumerken war, dass er auch mit seinen begrenzten boxerischen Mitteln unbedingt den Sieg wollte, wurde belohnt und so wechselte der „WBA-Inter-Conti“ im Halbmittelgewicht den Besitzer. Pitto war in diesem Kampf einfach der bessere Arbeiter, der aus seinen Möglichkeiten alles herausholte was drin war. Culcay, sein Trainer Sdunek und auch sein Manager Sauerland zeigten wenig Verständnis für das Urteil. Wen sie sich den Kampf selbst noch einmal angeschaut haben, werden sie erkennen, dass Culcay viel zu viel Zeit darauf verschwendet, seine vermeintliche Überlegenheit zur Schau zu stellen, als jede Gelegenheit zu nutzen, etwas zählbares für seinen Sieg zu tun. Sympathie hin oder her, aber das sind nun mal die Fakten. Weiterlesen

Natalia Smirnova vs Veronika Hornyak – Kampf wird als „Interim“ gewertet

Kaspijsk (1)

Wie bereits mehrmals berichtet, gab es einige Irritationen wegen dem Kampf zwischen Smirnova und Hornyak, was für etwas Aufregung sorgte. Offenbar ist man von den verschiedenen Seiten der Beteiligten Personen von unterschiedlichen Ausgangspositionen ausgegangen und hat den Kampf stattfinden lassen ohne vorher auf die genauen Details zu achten. Seitens der GBU gíng man wohl felsenfest davon aus, dass dieser Kampf im Superfedergewicht stattfinden soll, sonst hätte man niemals um eine WM kämpfen lassen, so ist die Auskunft von Reiner Gottwald und Jürgen Lutz. Den Titel im Leichtgewicht trägt Lucia Morelli, der man auf keinen Fall diesen Titel wegnehmen wollte. Diese Absicht habe es niemals gegeben, wurde von Seiten der GBU ausdrücklich bestätigt.

Da die Gewichte beider Boxerinnen aber tatsächlich dem Leichtgewicht entsprachen, was auch so von Irene Kostenko protokolliert wurde, kann es keinen Zweifel daran geben, dass dieser Kampf nicht um den GBU-Weltmeistertitel gehen konnte. Wie es dazu kommen konnte, dass man selbst beim Wiegen aneinander vorbei geredet hat, lässt sich im Nachhinein nicht mehr klären. Die Gewichte standen jedenfalls fest. Man hat sich jetzt darauf geeinigt, diesen Kampf als „Interim-Titelkampf“ zu werten. Damit bleibt der GBU-WM-Titel von Lucia Morelli unberührt.

Diese Auskunft erteilte der ITS-Promotion Geschäftsführer Wjatscheslaw Tschibisow per Telefon der Redaktion von x-boxen-plus, nachdem bereits Gestern ein langes Gespräch mit Irene Kostenko stattfand, die bisher noch in Russland weilte und die originalen Papiere bei sich hatte.

Tschibisow drängte sofort auf eine gründliche Klärung in dieser Angelegenheit. Nach Rücksprache mit Reiner Gottwald wurde nun also endgültig Klarheit geschaffen. Lucia Morelli ist nach wie vor GBU-Weltmeisterin und Natalia Smirnova trägt den Interim-Titel des Verbandes.

Eigentlich wäre diese ganze Geschichte jetzt eine Steilvorlage dafür, dass in absehbarer Zeit Morelli und Smirnova gegeneinander antreten. Doch ob hier ein Interesse der beiden Teams besteht oder ob es bereits Gespräche darüber gibt, ist noch nicht bekannt. Wie immer wird es wohl vor allem eine Frage der Finanzierung eines solchen Kampfes sein. Wer den Kampf will, wird dafür zahlen müssen.

. Aktion - 250x250

Norddeutsche Meisterschaft: HABV räumt ab

Pressemitteilung HABV:

Im Rahmen der Norddeutschen Meisterschaft 2013 konnte der HABV mit Abstand die meisten Medaillen holen. Bei den Wettkämpfen am 2. und 3. August in der Verbandshalle am Braamkamp bekamen die Zuschauer viele starke Kämpfe zu sehen.

Titel für den HABV holten Raimund Klose (Hankook, 69 Kilo), Zlatko Strauch (Eilbek, 90 Kilo), Cihan Ince (Nordschmiede, 60 Kilo), Lorenzo Servadei (BSV 19, 76 Kilo), Sebastiano Lo Zito (Nordschmiede, 75 Kilo) und Ibrahim Bazuev (Agon, 81 Kilo). Zudem konnten sich Christian Bleeker, Kevin Kadiru und Meriton Rexhepi die Silbermedaille sichern.

Im Medaillenspiegel folgt Schleswig Holstein mit drei Titeln auf dem 2. Platz, während Mecklenburg Vorpommern immerhin einmal Gold holte. Für die Sieger der Titelkämpfe ist die im kommenden Monat anstehende Deutsche Meisterschaft sicherlich eine interessante Option.

Ina Menzer vs Goda Dailydaite – Tickets

menzer vs dailydaite
Foto: Heinz – Josef Katz

Für den Open-Air Boxabend im Warsteiner Hockey-Park Mönchengladbach am 24. August sind noch Tickets erhältlich. Der Verkauf läuft direkt über den Warsteiner Hockey Park unter: http://www.warsteiner-hockeypark.de/

YouTube Preview Image

www.AmericanDream.de

Chris Arreola vs Seth Mitchell – 6. September in Kalifornien

arreola shit

In den USA kommt es am 6. September zu einem Kampf zwischen Chris Arreola und Seth Mitchell. Es geht bei diesem Duell um den WBC-International- und den WBO-NABO-Titel. Beides nicht das gelbe vom Ei, aber immerhin wird es spannend zu beobachten sein, ob Mitchell es gelingt, diese beiden Titel gegen Arreola zu halten. Beide stehen einigermaßen unter Druck. Mitchell konnte zwar im Juni Jonathan Banks im 2. Anlauf nach Punkten bezwingen und liegt in der Boxrec-Liste in den Top 10 im Schwergewicht, aber zumindest ein so wirklich richtig überzeugender Sieg gegen einen weiteren guten Gegner fehlt ihm noch um tatsächlich glaubwürdig in die Top 10 des Schwergewichts zu gehören.

Für Arreola, der von der „großen amerikanischen Schwergewichtshoffnung“ inzwischen in den USA auf Rang 9 und international sogar auf Rang 31 abgerutscht ist, muss unbedingt ein Sieg her um den Anschluss an die zumindest erweiterte Weltspitze zu halten. Eine Niederlage käme einem Absturz gleich.

Wer von Beiden in der Gunst der Fans vorne liegt, lässt sich aus deutscher Sicht kaum sagen. Auf jeden Fall hat Arreola viele Fans, die er vor seinen Niederlagen gegen Vitali Klitschko schon hatte und durch seine 5 Kämpfe im Jahr 2011 neu dazu gewann. Anfang 2012 gab es noch einen Kampf, dann 2013 die Niederlage gegen Bermane Stiverne. Jetzt muss ein Sieg her. Weiterlesen

Boxen in Schwerin – 24. August

Michael Sprott(GB) vs Kubrat Pulev (BUL)Was wird das für ein spannender Abend am 24. August in der Sport und Kongresshalle Schwerin! Die Card sieht für ein Boxevent geradezu überzeugend aus. Der „einheimische“ Ex-Weltmeister Jürgen Brähmer (40-2, 31 K.o.´s) steigt gegen Stefano Abatangelo (17-2-1, 6 K.o.´s) in den Ring um seinen Europameistrtitel zu verteidigen. Arthur Abraham (36-4, 28 K.o.´s) kämpft gegen Willbeforce Shihepo (20-6, 15 K.o.´s) um den vakanten WBO-“Inter-Continental“-Titel und hofft auf eine 3. Kampf gegen Robert Stieglitz. Die besondere Überraschung ist aber, dass Kubrat Pulev (17-0, 9 KO´s) auf Tony Thompson (38-3, 26 KO´s) trifft. Der Sieger aus diesem Kampf wird IBF-Pflichtherausfordere von Weltmeister Wladimir Klitschko.

Jürgen Brähmer und Arthur Abraham wollen wieder um einen Weltmeistertitel kämpfen, dazu müssen sie in Schwerin einmal beweisen, wozu sie fähig sind. Beide waren bereits Weltmeister und wollen es noch einmal schaffen. Brähmer darf seinen Kampf auf keinen Fall verlieren, sonst ist auch sein Ticket für den WM-Kampf gegen Nathan Cleverly futsch. Bei Abraham steht noch in den Sternen, ob er nach nur einem Kampf schon wieder als Pflichtherausforderer gegen Robert Stieglitz gesetzt ist. Das zu entscheiden wird Sache der WBO sein. Es wäre ein erstaunlich kurzer Weg zu einem erneuten WM-Kampf. Ein Eliminatorkampf gegen einen weiteren bei der WBO hoch gelisteten Boxer wäre verständlicher, bevor es vielleicht zum 3. mal gegen den WBO-Weltmeister aus Magdeburg geht. Weiterlesen

Translator:

Höffner - Wo Wohnen wenig kostest!

BOXENplus auf Facebook

MEDIONshop

Archive

Ballon 300x250
www.hagebau.de
Sportsshoes.com DE 1
Hard & Heavy Tickets bei www.eventim.de